Counter Strike - Global Offensive: Spieler wegen neuer Map in Aufruhr

Marvin Fuhrmann 3

Eine neue Karte in Counter-Strike: Global Offensive sorgt für viel Unmut bei den Spielern. Vor allem bei der türkischen Community, die sich über einige Darstellungen und Stereotypen der Map aufregen. Jetzt hat auch Valve auf die Kritik reagiert.

Counter-Strike-Global-Offensive-Trailer.

Content-Updates sind grundsätzlich etwas Positives. Im Falle von Counter-Strike: Global Offensive können sie aber auch für einigen Ärger sorgen. Das hat Valve nun schon zum zweiten Mal zu spüren bekommen. Nach dem Debakel mit einer zu mächtigen neuen Waffe, dreht sich nun alles um eine neue Community-Karte.

So verteilen sich die Spieler auf Dota und CS:GO!

Dabei handelt es sich um die neue Map Mikla, die eine türkische Stadt darstellen soll. Einige türkische Spieler haben sich über die Darstellung einiger Stereotypen und der Flagge im Spiel aufgeregt. Demnach soll vor allem die Flagge nicht korrekt gewesen sein. Auf anderen Maps werden die Nationen aber richtig durch eine Fahne angezeigt.

Nach den verheerenden Meinungen in den Foren und auf Reddit haben nun auch die Macher von Counter-Strike: Global Offensive reagiert. Valve hat die Karte vorerst wieder aus dem Spiel entfernt. Diese Map wurde - neben vielen anderen - von einigen Usern aus der Community erstellt und werden anschließend nur von Valve auf ihre Richtigkeit überprüft.

Die Bestseller auf Steam im letzten Jahr!

Jedoch scheint dies im Fall von Mikla nicht funktioniert zu haben, da einige Ungereimtheiten, versteckte Witze und Stereotypen durch die Kontrolle gerutscht sind. Die türkische Community fordert zumindest eine akkurate Map. Ob die neue Karte jemals wieder ins Spiel findet, bleibt abzuwarten. Vielleicht lässt Valve den Ersteller noch einmal daran arbeiten, bevor sie wieder online gestellt wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung