Counter-Strike Global Offensive: Trailer verspricht Sex-Orgie statt Turnier

Michael Sonntag 1

*Räusper, Räusper* Wenn ich an CS: GO-Turniere denke, stelle ich mir dabei eigentlich schweißtreibende Gefechte vor - und keinen Striptease vor dem Kaminfeuer.

Vom 25. bis 26. November fand der FCDB-CUP in Minsk statt, an dem Spieler von Counter-Strike Global Offensive ihr Können unter Beweis stellen konnten. Das E-Sport-Turnier in Weißrussland warb im Vorfeld aber mit einem Trailer, der so viel Erotik nutzte, dass zwischen den ganzen Frauen-Hintern und Brüsten das eigentliche Spiel vollkommen unterging.

Wenn die VR-Brille nicht vorgekommen wäre, hätte ich es für einen Bordell-Trailer gehalten:

Während sonst nur traditionelle Sportarten wie Autorennen mit halbbekleideten Frauen werben, scheint diese Marketing-Strategie nun auch im E-Sport angekommen zu sein. Mit dem Trailer scheint der Veranstalter Dynamo Brest besonders die jugendliche Zielgruppe hinter CS: GO ansprechen zu wollen, in der Hoffnung, dass sie mit ihren typischen Altersinteressen empfänglicher für Erotik sind.

Keiner dieser Shooter bräuchte Erotik, um beworben zu werden. Sie machen Spaß und das allein zählt!

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Diese 18 Online-Shooter musst du einfach mal gespielt haben

Nichtsdestotrotz ist es ein schlechtes und sexistisches Signal für die allgemeine Branche und die männlichen als auch die weiblichen Turnierteilnehmerinnen. Es ist traurig, dass der Spielspaß als alleiniges Werbemittel hier nicht ausgereicht hat. Was denkst du über den Trailer? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung