Counter Strike - Global Offensive: Wettbetrug aufgedeckt

Nils Lassen

Wieder erschüttert ein Skandal die E-Sports-Szene rund um Counter Strike: Global Offensive. Das Team iBUYPOWER hat scheinbar absichtlich ein Match verloren, um die Wetten zu manipulieren.

Nachdem kurz vor der Dreamhack 2014 aufgedeckt wurde, dass wohl mehrere Pro-Gamer Cheats in Counter Strike: Global Offensive benutzt haben, wurde jetzt erneut ein Skandal aufgedeckt. Kotaku berichtet über ein Team, das absichtlich ein Match verlor, um Wetten zu manipulieren. Dieses Team trägt den Namen iBUYPOWER. Im Match gegen Netcode Guides hat iBUYPOWER absichtlich verloren, um das Ergebnis und damit auch die Wetten zu manipulieren. In ihrem Match verhielten sich die deutlich favorisierten Profis von iBUYPOWER besonders schlecht, zückten das Messer in völlig unnötigen Situationen und beschuldigten im Nachhinein den Jetlag und schlechte Vorbereitung auf die Map.

Später wurden Textnachrichten veröffentlicht, welche den Betrug aufdeckten. Die Seite DailyDot prüfte und bestätige anschließend den Wahrheitsgehalt der Nachrichten. Weitere Beweise, unter anderem das Statement eines weiteren Pro-Gamers, welcher vom Gründer von Netcode Guides angehalten wurde, lieber auf sein Team zu tippen, anstatt auf die deutlich besseren Jungs von iBUYPOWER, bestätigten außerdem den Betrug.

Ausführliche Infos bekommt ihr auf dailydot.com.

 

Quelle: Dailydot, Kotaku

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung