Dreamhack Winter: Mit Samba ins Finale!

Mike Koch

Letzte Woche konnten Videospiel-Begeisterte auf der größten Lan der Welt ihr Können unter Beweis stellen. Auch ein Profi-Turnier in Counter-Strike: Global Offensive wurde vor Ort ausgespielt. Wer konnte gewinnen? Gab es Überraschungen? Alles Wissenswerte erfährst du in dieser News.

Die letzten zwei Jahre war die Dreamhack Winter in Jönköping der Standort für ein Major-Event in Counter-Strike: Global Offensive. Dadurch konnte sich das Event jeweils einen Preispool von 250.000 US-Dollar, gesponsert von Valve, sichern. Dieses Jahr konnte sich das Event überraschenderweise nicht den Spot für das Major sichern. Die Veranstalter der Dreamhack entschieden sich aber, selbst das Geld in die Hand zu nehmen und ein 250.000 US-Dollar starkes Event aufzuziehen und einige der besten Teams der Welt einzuladen.

dreamhack-2

Schaut euch hier das letzt Major noch einmal zusammengefasst an!*

Alle Jahre wieder!

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
CS:GO: Die Maps von Global Offensive im Überblick

Auch ohne Major-Event wurden acht  der weltbesten Teams zu diesem Turnier eingeladen. Die Niveau-Dichte war also sehr hoch, denn neben dem Major-Gewinner Team EnvyUS waren auch die Dauerfavoriten von Team SoloMid, fnatic und die Dauerbrenner Ninjas in Pyjamas vor Ort.

Die Teams wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und die besten vier Teams konnten sich für die Playoffs qualifizieren. In Gruppe A konnten sich klar die Favoriten von Team SoloMid und Virtus.Pro durchsetzen. Das nordamerikanische Team von Liquid und die Australier von Legacy mussten sich hier geschlagen geben.

In der zweiten Gruppe kam es dann zu den ersten großen Überraschungen. Hier waren mit EnvyUS, fnatic und den Ninjas in Pyjamas drei Top-Teams der Szene vertreten. Aber auch Luminosity Gaming aus Brasilien konnte schon das ein oder andere Mal zeigen, dass man mit ihnen rechnen muss.

Die großen Lokalfavoriten von Ninjas in Pyjamas mussten sich überraschend gegen Luminosity geschlagen geben und auch Team EnvyUS konnte nicht mit den Brasilianern mithalten. So qualifizierten sich fnatic und Luminosity Gaming für die Playoffs.

Jetzt geht es um die Wurst!

Jetzt kam der spannende Teil - die Playoffs. Alle Experten rechneten damit, dass fnatic und Team Solomid im Finale aufeinander treffen würden. Sie sind einfach die konstantesten Teams der letzten Monate. Wie erwartet besiegte fnatic die Polen von Virtus.Pro, auch wenn die es zwischendurch spannend machen konnten.

Im zweiten Halbfinale kam es dann zum großen Wunder. Luminosity konnte ja schon in der Gruppenphase beweisen, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Man war sich jedoch sicher, dass es nur Glück war, da sie einfach unterschätzt wurden. Auf der ersten Map wurden sie noch klar von Team SoloMid in ihre Schranken gewiesen. Der großartige Lauf der Brasilianer wirkte vorüber. Auf den folgenden zwei Maps, konnte Luminosity sich aber in eine Art Rausch spielen und die Fans vor Ort in Ekstase versetzen. So zogen die Helden vom Zuckerhut ins Finale gegen fnatic!

Der schwedisch-brasilianische Showdown!

Gleich auf der ersten von drei Maps drehten die Brasilianer voll auf und schoßen fnatic vom Platz! Die Experten waren baff. Können die Brasilianer wirklich die besten Teams der Welt schlagen und sich die Krone setzen? Auch die zweite Map startete fulminant. In einem Match, das auf Augenhöhe stattfand, konnten sich die Schweden von fnatic den Sieg holen - Ausgleich! Die dritte und letzte Map sollte nun über den Turniersieg entscheiden und wer das letzte große Turnier des Jahres gewinnen würde. Leider konnten die Brasilianer auf der dritten Map nicht mehr das Niveau halten. fnatic gewann klar und sicherte sich den Turniersieg.

fnaticdhse_w700_h247

An diese Orte kommen die nächsten CS und DotA-Major!*

Und was ist das Fazit des Turniers? fnatic ist nach einer kurzen Schwächephase wieder ganz oben angelangt. Die größte Überraschung kommt aber aus Brasilien! Nachdem das Team von Luminosity erst vor Kurzem zwei Spieler auswechselte, konnten sie sich in kürzester Zeit auf Top-Niveau spielen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Team entwickelt. Das nächste Major-Event könnte spannender werden als gedacht!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung