Crackdown 3: Komplett zerstörbare Umgebungen nur im Multiplayer

Christopher Bahner

In einem Interview auf der gamescom 2015 mit IGN verriet Entwickler Dave Jones, dass es komplett zerstörbare Umgebungen nur im Multiplayer-Part von Crackdown 3 geben wird. Zudem grenzte er den Release-Termin für das Shooter-Spektakel weiter ein.

Crackdown 3: gamescom 2015 - First Look.

Crackdown 3: Komplette Zerstörung nur im Multiplayer

Nachdem die Präsentation von Crackdown 3 auf der Microsoft-Pressekonferenz aufgrund der komplett zerstörbaren Umgebungen für Aufsehen sorgte, stellte Entwickler Dave Jones jetzt noch einmal in einem Interview mit IGN klar, dass diese in der Form nur im Multiplayer-Modus möglich ist.

Er begründet diese Entscheidung damit, dass man im Mehrspielert-Part mit der Cloud verbunden ist und man so das Erlebnis wirklich erweitern kann. Die Berechnung der Zerstörung in Crackdown 3 erfolgt nämlich zu einem großen Teil über die Cloud. Im Singleplayer ist es hingegen nicht möglich Gebäude zu zerstören. Schließlich gilt es hier die Stadt vor der Zerstörung zu bewahren. Gegen andere Spieler darf man sich losgelöst davon austoben.

Vollendete Zerstörungsorgien gibt es leider nur im Multiplayer.
.

Zudem ließ sich Dave Jones Neuigkeiten zum Release-Termin entlocken. Demnach soll Crackdown 3 im Sommer 2016 exklusiv für die Xbox One erscheinen.

Alle News der gamescom 2015 im Überblick!*

Bilderstrecke starten(51 Bilder)
gamescom 2015: Alle Trailer in der Übersicht!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung