Phoenix Point: XCOM-Schöpfer will neues Taktikspiel per Fig finanzieren

Sandro Kreitlow

Dank der Crowdfunding-Plattform Fig will XCOM-Schöpfer Julian Gollop sein neues Spiel Phoenix Point finanzieren. Das rundenbasierte Taktikspiel konnte bereits mehr als die Hälfte der Finanzierung einsammeln.

Phoenix Point Fig Movie.

Unter dem Studio Snapshot Games (u.a. Chaos Reborn) will Julian Gollop, seines Zeichens Schöpfer der XCOM-Reihe, ein neues, rundenbasiertes Taktikspiel entwickeln. Um das Phoenix Point-betitelte Spiel zu finanzieren, startete er eine Crowdfunding-Kampagne über Fig. 500.000 US-Dollar sollen mindestens zusammenkommen. Aktuell konnten Gollop und die Entwickler schon über 300.000 Dollar einsammeln, womit das Ziel bereits zu 60 % erreicht wurde.

Lies hier unseren Test zu XCOM 2!

Julian Gollop leitet das Projekt. 1994 arbeitete er als Chef-Entwickler an XCOM: UFO Defense. Phoenix Point ähnelt dem XCOM-Szenario: Im Jahr 2057 wurden die Menschheit bereits stark dezimiert. Die letzten Menschen leben in Enklaven – im Kampf gegen eine Alien-Bedrohung, die durch ein Virus freigesetzt wurde. 80 bis 90 Prozent der Spielzeit wird für die taktischen Kämpfe verbraucht. Außerdem werden Operationen auf der Weltkarte geplant. Das Basis- und Personal-Management sowie Verbesserungen und Modifikationen der Soldaten gehören ebenfalls dazu.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link