iEmu: Crowdfunding für iOS-Emulator auf Android und Co. eingestellt

Frank Ritter 2

Es klang fast zu schön um wahr zu sein -- ein Emulator, der iOS-Apps unter Android (und anderen Betriebssystemen) zum Laufen bringen sollte, gebaut von einem der bekanntesten und fähigsten Hacker weltweit: Chris Wade. Nun wurde das iEmu-Projekt eingestellt, zumindest die Möglichkeit bei Kickstarter, dieses als Privatmann mitzufinanzieren. Das Ende von iEmu kommt jedoch nicht etwa aufgrund der technischen Hürden, die sich Wade in den Weg stellten, sondern einzig aus Angst vor einem juristischen Nachspiel.

iEmu: Crowdfunding für iOS-Emulator auf Android und Co. eingestellt

Dass Apple sich eine wohlproportionierte Anwaltsabteilung leisten kann, sieht man nicht zuletzt an der internationalen Klagewelle, mit der der Konzern aus Cupertino derzeit den wohl ärgsten Konkurrenten Samsung heimsucht. Insofern ist es sicher nicht unklug, dass Wade sein über Kickstarter crowdgefundetes (also von interessierten Menschen per Internet vorfinanziertes) Projekt vorzeitig beendet hat, denn er alleine hätte wohl bei einem juristischen Backlash seitens Apple wohl ein riesiges Problem gehabt.

Wades Nachricht an seine Kickstarter-Finanziers lautet wie folgt (Übersetzung von uns):

Zunächst möchte ich mich für die überwältigende Unterstützung bedanken, die ich für iEmu erfahren habe. Ich weiß all die E-Mails und Kickstarter-Versprechen sehr zu schätzen. Nachdem ich mich jedoch einige Zeit mit verschiedenen Industrie-Rechtsexperten beraten habe, bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass es mich deutlich stärker zum Ziel für gewisse Firmen machen würde, wenn ich dafür eine Fremdfinanzierung erhielte. Derzeit bin ich in keiner Position, mich mit irgendjemandem anlegen zu können und habe mich entschieden, einen anderen Ansatz zu verfolgen. Dies bedeutet jedoch in keinem Fall das Ende von iEmu! Weitere Infos folgen bald…

Es läuft also wahrscheinlich auf ein Open Source-Projekt hinaus -- diese sind, weil die Entwickler wechseln und anonym agieren, deutlich schwerer juristisch angreifbar. Fraglich ist dabei nur, ob sich Wade so noch mit all seiner Zeit und Energie iEmu widmen kann. Intention des Kickstarter-Projekts war ursprünglich, dass Wade 20.000 Dollar Finanzierung erhält, dank der sich der Entwickler mindestens drei Monate lang vollständig dem iEmu-Projekt und dessen Dokumentation widmen könnte.

[via phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung