Crowdfunding ist eigentlich eine tolle Sache: Durch das Konzept und die diversen Plattformen lassen sich Ideen, die in der Industrie keinen Abnehmer finden, von Überzeugten des jeweiligen Produkts über die Finanzierung durch „private“ Unterstützer umsetzen. Doch birgt diese Finanzierung auch gewisse Risiken. Diesem Fakt scheint sich die Plattform Indiegogo bewusst zu sein. Denn die Crowdfunding-Plattform bietet bei einem ersten Projekt eine zusätzliche Versicherung an.

Eine Versicherung von Crowdfunding-Projekten auf Indiegogo wünschen sich wohl mindestens die Unterstützter des Smarty Rings: Das Projekt steht seit fast einem Jahr auf der Kippe, der Initiator vertröstet die entrüsteten Geldgeber immer wieder aufs Neue. Die letzte Deadline wurde auf Ende November gesetzt, bei einem erneuten Fehlversuch der Herstellung eines Prototypen sollte die Rückzahlung beginnen. Bis jetzt erfolgte jedoch keine Statusmeldung des Smarty Ring-Initiators, womit die von ihm selbst gesetzte Deadline erneut nicht eingehalten wurde.

Indiegogo: Crowdfunding demnächst mit Versicherung?

Olive : A Wearable to Manage Stress

Das besagte Projekt läuft, wie bereits erwähnt, auf der Plattform Indiegogo, welche nun einen ersten Testversuch mit einer Versicherung fährt: Unterstützer des Wearables „Olive“ haben die Möglichkeit, sich für 15 US-Dollar für den Fall des Scheiterns abzusichern: Schlägt das Projekt komplett fehl oder verzögert sich um mehr als drei Monate, wird der eingesetzte Geldbetrag zurückgezahlt.

Von den 25 angebotenen Versicherungen wurden bis dato nur zwei von den Unterstützern des Indiegogo-Projekts in Anspruch genommen. Gegenüber TechCrunch gab Indiegogo nicht bekannt, wie das weitere Verfahren nach einem erfolgreichem Feldversuch aussehen wird: „Indiegogo entwickelt und testet laufend neue Features, um den Bedürfnissen von Unterstützern und Kampagneninhabern gerecht zu werden. Dieser Feldversuch ist derzeit auf dieses Projekt (Olive) begrenzt.“, erläuterte ein Sprecher des Portals gegenüber dem Technik-Magazin.

Umfrage: Indiegogo versichert erstes Crowdfunding-Projekt

via TechCrunch

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.