Crusader Kings II: Zeitung benutzt Spielgrafik als historisches Bild

Michael Sonntag

Was für ein Kompliment für die Entwickler von Crusader Kings II, dass ihre Grafiken mit der historischen Realität verwechselt werden können. Andererseits hat die Zeitung einfach nur Mist gebaut, und das nicht nur einmal.

Wie dem Reddit-User Zukaneres aufgefallen ist, hat die bosnische Zeitung Dnevni Avaz einfach ein Charakter-Portrait aus Crusader Kings II genommen, um einen ihrer Artikel zu illustrieren. Dargestellt wird der venezianische Doge Domenico Selvo aus dem elften Jahrhundert, dessen Frau Theodora laut dem Artikel die Gabel als Essinstrument nach Europa gebracht haben soll.

Wie Rockpapershotgun feststellte, handelt es sich bei der Grafik um eines der verschiedenen Portraits von Selvo, wenn du ihm im Spiel einen anderen Hut verpassen willst. Die Spielgrafik taucht als drittes Ergebnis bei der Google-Bildsuche auf, daher liegt der Schluss nahe, dass der Redakteur einfach nur Zeit sparen wollte.

Wie der Reddit-User anmerkt, hat der Redakteur dieselbe Zeit offenbar auch bei der Recherche gespart. Der Artikel gehört nämlich zu einer „Wahr oder falsch“-Reihe und erklärt seine Geschichte für wahr, obwohl sie tatsächlich falsch ist. In Wirklichkeit hat nämlich Theophanu, nicht Theodora die Gabel nach Europa gebracht. Beide Namen klingen aber auch sehr gleich.

Assassin’s Creed nimmt es mit der historischen Realität auch nicht so genau:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Assassin's Creed: Fehler bei der Darstellung historischer Charaktere.

Es ist nicht das erste Mal, dass Videospiele als angebliche Belege herangezogen wurden. So verwendete das russische Verteidigungsministerium im November 2017 Aufnahmen aus einem Kriegsspiel, um zu beweisen, dass die USA die Terror-Miliz IS unterstützt. Findest du solche Aktionen eher unverschämt oder lustig? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung