Cyberpunk 2077: So ist es wirklich, bei CD Projekt Red zu arbeiten

Sandro Kreitlow

Nach der Kritik an den Arbeitsbedingungen und der Führung von CD Projekt Red befragte die YouTuberin der Madqueen Show einige Entwickler des polnischen Studios, um herauszufinden, wie es wirklich ist, bei den Machern der Witcher-Reihe und Cyberpunk 2077 zu arbeiten. 

Bisher veröffentlichte CD Projekt Red nur einen Ankündigungstrailer zu Cyberpunk 2077: 

Cyberpunk 2077 Teaser Trailer.

Kürzlich äußerten sich Ex-Mitarbeiter von CD Projekt Red (The Witcher-Reihe, Cyberpunk 2077) zu schwierigen Arbeitsbedingungen beim polnischen Studio. Sie behaupteten, dass eine besonders schlechte Stimmung herrscht, ehe die Studioführung reagierte. Um herauszufinden, wie viel wirklich an diesem Gerücht steckt, hat die YouTuberin der Madqueen Show neue Erkenntnisse gewonnen, indem sie mit mehreren Mitarbeitern des Studios sprach. Im Gespräch mit 43 Entwicklern bemerkte sie, dass die Stimmung davon abhängt, in welcher Abteilung die Mitarbeiter/innen arbeiten.

Cyberpunk 2077 wurde schon 2013 mit einem ersten Trailer angekündigt, seitdem gab es nur wenige Infos zum kommenden Rollenspiel-Highlight. Zuletzt wurde bekannt, dass die Engine steht und es keine Mikrotransaktionen geben wird. Das Team hatte seit der Veröffentlichung von The Witcher 3 und den beiden DLCs einen enormen Wachstum. Dadurch beziehen sich die meisten Beschwerden auf schlechte Kommunikation. Darüber hinaus wird aber auch das mittelmäßige Management kritisiert. Angesprochen wird außerdem der Wettbewerb zwischen Managern, die mit ihrem jeweiligen Team andere Abteilungen übertreffen wollen.

Neben Cyberpunk 2077 solltest du ein Auge auf vier weitere Spiele des Genres werfen: 

Bilderstrecke starten
15 Bilder
13 Cyberpunk-Spiele, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Auf der anderen Seite gab es allerdings auch genauso viele Mitarbeiter/innen, die der YouTuberin erzählten, dass die Moral viel besser wäre als während der Entwicklung an The Witcher 3. So meint ein leitender Entwickler von Cyberpunk 2077:

„In meiner 10-jährigen Karriere war ich in Unternehmen, die Überstunden ohne Bezahlung fordern und einen Monat im Voraus kündigen, bevor sie dich um mehr Überstunden bitten. Das drängte frische Studenten von der Schule wegen Druck und Mobbing zum Selbstmord. Aber natürlich hast du noch nie von ihnen gehört, weil sie bedeutungslos sind. CD Projekt Red gehört seit 10 Jahren zu den besten Arbeitgebern der Branche.“

Ein Entwickler von The Wichter 3 sieht es anders:

„Als wir bei Bioware waren, haben sie gesagt, dass sie drei Monate lang zusammengestoßen sind. Wir haben gelacht. Während The Witcher 3 sind viele Leute über ein Jahr lang zusammengestoßen, einige von ihnen seit drei Jahren. Die Entwicklung von The Witcher 3 wurde von Monat zu Monat schlechter. Die Moral wurde sehr gering und jeder beklagte sich. Einige von uns freuten sich immer noch darauf, mit Cyberpunk einen neuen Anfang mit einem neuen Projekt zu haben. Als wir schließlich zu Cyberpunk wechselten, wurde es noch wilder, noch chaotischer. Zu dieser Zeit wollte fast jeder in meinem Team gehen.“

Einige Entwickler merkten an, dass CD Projekt Red nach der Veröffentlichung von The Witcher 3 sie mit hohen Boni entschädigten. Andere Entwickler gaben an, dass die „unmöglichen“ Deadlines sie zum Ausbrennen gebracht haben, während andere wiederum die Arbeit beim polnischen Entwicklerstudio als Traumjob bezeichneten – nicht wegen der Bezahlung, sondern wegen der puren Leidenschaft, die hinter der Entwicklung ihrer Spiele steckt.

Ein weiterer Entwickler entschärft das Ganze:

„CD Projekt ist keine böse Firma. Vom Standpunkt der Produktion und des Geschäfts aus könnten sie den Eindruck bekommen haben, dass dies ist, wie Dinge getan werden sollen. Und wir stoßen nicht zusammen, weil es uns gesagt wird, sondern weil wir uns kümmern. Wir mussten dies tun, um etwas zu liefern, auf das wir stolz sein konnten. Es hat sich ausgezahlt. Ich möchte in der Firma bleiben und weiter das machen, was ich tue. Das ist wirklich eine der letzten Bastionen der Hoffnung inmitten der Gier und Kontrolle, die wir von Leuten wie EA oder Activision sehen können. Aber es ist auch ein Unternehmen, das Geld verdienen und die Budgetbeschränkungen einhalten muss. Und jetzt wird es noch größer und braucht mehr Geld, um sich selbst zu erhalten – es wäre nur natürlich für ein solches Unternehmen, dass weniger Monate für die Entwicklung einen schnelleren Umsatz bedeuten würde, wenn das Spiel einfach „gut genug“ ist. Aber der Prozess, hier ein Spiel zu machen, scheint wie ein reines Chaos.“

Deswegen wünsche ich mir mehr Cyberpunk-Spiele (Kommentar)

Insgesamt klingt es, als wäre die Entwicklung an Cyberpunk 2077 voller Schwierigkeiten. Nichtdestotrotz beendet die YouTuberin das Video mit einer Bitte, dass Fans die Arbeit von CD Projekt Red schätzen sollten. Wenn das Spiel um brauchbare Fristen verzögert werden muss, sollte das passieren. Es könnte sehr gut sein, dass CD Projekt Red unter einem Sony-Moment gelitten hat. Spiele wie The Last Guardian wurden dort ebenfalls viel zu früh angekündigt und konnten den Erwartungen so kaum standhalten. Mit dem Hashtag #WeCanWait soll die Community den Entwicklern positive Nachrichten zuschicken.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link