Dark Souls 3: Entwickler warnen vor Cheat-Items anderer Spieler

Marvin Fuhrmann

Einige Spieler wurden zu Unrecht in Dark Souls 3 gebannt. Laut den Entwicklern kann dies auch passieren, wenn ihr Items von cheatenden Spielern im PvP erhaltet. Deshalb rät From Software, dass ihr „keine Süßigkeiten von Fremden“ annehmen sollet. Zudem gibt es nun erstmals eine Lösung für gebannte Spieler, die ihren Account wieder bereinigen wollen.

Dark Souls 3 im Test.

Die große Bannwelle in Dark Souls 3 hat genau zwei Dinge gebracht. Zum einen wurden viele Cheater ausgeschlossen, die sich im PvP einen unfairen Vorteil durch ercheatete Items und Exploits geschaffen haben. Zum anderen wurden aber auch viele Unschuldige gebannt, die in irgendeiner Weise mit diesen Spielern in Berührung gekommen sind. Nun hat From Software erneut eine Warnung sowie einige Infos bereitgestellt, mit denen ihr euren Account wieder bereinigen könnt.

Dark Souls 3 im Test - So gut ist das Rollenspiel!

Es dreht sich dabei um die Meldung „Invalid Game Data“. Diese erhaltet ihr, wenn das Server Team von Dark Souls 3 feststellt, dass der Client modifizierte Dateien oder Cheats/Hacks nutzt. Dann wird die Meldung solang angezeigt, bis das Gegenteil bewiesen wird. Entweder bekommen die Betroffenen so einen Softbann, der sie in eine Online-Lobby mit allen anderen Cheatern wirft oder die Meldung wird kurze Zeit später wieder entfernt.

Während die Meldung angezeigt wird, hat der Nutzer die Möglichkeit, die externen und/oder modifizierten Daten zu entfernen. Das ist aber gar nicht so einfach. Denn ihr werdet auch gebannt, wenn ihr Items von Fremden Spielern annehmt, die diese ercheatet haben. Und das kann im PvP schnell passieren. Deshalb empfiehlt From Software „keine Süßigkeiten von fremden Spielern anzunehmen.“

Das Brettspiel zu Dark Souls!

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltet ihr euren Spielstand in regelmäßigen Abständen auf einem USB-Stick zwischenspeichern oder sie in eine Cloud hochladen. Trefft ihr dann auf einen Cheater und werdet gebannt, könnt ihr euren aktuellen Spielstand löschen und das Backup heranziehen. Das ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, aber sollte euch ziemlich schnell vom Bann befreien.

Quelle: Bandai Namco

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung