Das Action-Rollenspiel Dark Souls 3 verlangt eine Menge Können und Geschick von uns ab. Mit dem dem Steam-Controller wird es etwas einfacher, denn die Mischung aus klassischem Controller und Tastatur-Maus-Steuerung ermöglicht unter anderem schnelle Wendungen.

 

Dark Souls 3

Facts 
Dark Souls 3
Dark Souls 3 mit dem Steam-Controller

Seit heute ist Dark Souls 3 offiziell für Playstation 4 und Xbox One, aber auch für den PC erhältlich - hier gibt es übrigens unseren Test. Wer sich für die letztgenannte Plattform entscheidet, der sollte vielleicht über die Steuerung mit dem Steam-Controller nachdenken. Ein neues Video von Valve demonstriert nun, wie unerwartet gut wir damit unseren Charakter steuern können. Insbesondere die schnelle Wendung scheint damit besonders gut zu funktionieren - eine wichtige Hilfe im Spiel.

Von Valve gibt es eine offizielle Konfiguration für den Controller. Bei der Installation sollte man nur darauf achten, dass man im Gerätemanager alle HID Game Controller Devices deaktiviert hat. Das scheint ein häufiges Problem bei der ersten Benutzung mit dem neuen Controller zu sein. Und weil auch die Steuerung mit der Maus nachempfunden werden kann, ist auch die Menünavigation ein Kinderspiel. Das ist gut gegen Ende des Videos zu sehen.

Dark Souls 3 auf Amazon bestellen

Um uns den Kauf richtig schmackhaft zu machen, gibt es aktuell ein spezielles Bundle auf Steam zusammen mit dem Dark Souls 3 und dem Controller. Im Paket sparen wir gegenüber dem Einzelkauf fast 20 Prozent, was über 20 Euro entspricht. Und wer noch mehr Beispiele für den Einsatz vom Steam-Controller braucht, der schaut sich auch noch das folgende Video an. Hier demonstriert Valve sein Eingabegerät zusammen mit Xcom 2.

Xcom 2 mit dem Steam-Controller
Entwickler: FromSoftware, Inc.
Preis: 59,99 €

Was ist eure Erfahrung mit dem Steam-Controller und Dark Souls 3 und wie kommt ihr damit in anderen Spielen zurecht? Hat Valve hier ein kleines Meisterstück abgeliefert oder bringt er oft nicht viel? Und wofür taugt er eurer Meinung nach überhaupt nicht?

Martin Eiser
Martin Eiser, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?