Dark Souls 3: Nach 200 Stunden noch versteckte Inhalte gefunden

André Linken

Nach extrem mühevoller und zeitaufwändiger Recherche konnte ein YouTuber zahlreiche versteckte Texte in Dark Souls 3 rekonstruieren.

Es handelt sich dabei um die Epitaphen, also Grabinschriten, die überall in den Schauplätzen des Action-Rollenspiels verstreut zu finden sind. Einige davon wurden jedoch eigentlich noch vor dem Release rausgeschnitten. Doch es gab trotzdem eine Möglichkeit, alle 46 dieser Epitaphen ausfindig zu machen beziehungsweise zu rekonstruieren.

Der YouTuber Lance McDonald, der bereits in der Vergangenheit mehrfach durch das Aufspüren von versteckten Inhalten für Aufmerksamkeit gesorgt hat, konnte gemeinsam mit einem weiteren Fan des Spiels die verloren geglaubten Texte finden. Sie waren in einer Datenbank der japanischen Retail-Version von Dark Souls 3 zu finden und benötigten zunächst eine entsprechende Übersetzung.

Mittlerweile hat McDonald alle 46 Epitaphen „wiederhergestellt“ und präsentiert in einem just veröffentlichten Video ihre genauen Fundorte und Bedeutungen. Eigenen Aussagen zufolge hat er mehr als 200 Stunden investiert, um diese Aufgabe zu bewältigen.

Diese Details sind selbst den härtesten Fans von Dark Souls entgangen.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Dark Souls: 13 Details, die selbst den härtesten Fans entgangen sind.

Dark Souls Remastered: YouTuber entdeckt unveröffentlichte Maps

Das ist übrigens wohl nicht das letzte Geheimnis von Dark Souls 3. Laut Lance McDonald gibt es noch weitere versteckte Inhalte, denen er derzeit auf der Spur ist. Du kannst also schon mal gespannt sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung