Große Eröffnung - Diese Top 5 Spiele-Intros rocken so richtig

Leo Schmidt 18

Man sieht nie das Ende eines Spiels, wenn der Anfang einen nicht bei der Stange hält. Eine tolle Möglichkeit, den geneigten Zocker sofort ins Boot zu holen, ist ein gelungenes Cinematic, das sofort den richtigen Ton erzeugt und den Spieler in die Welt eintauchen lässt. Obwohl es natürlich auch ruhig, melancholisch und stimmungsvoll sein kann, sind die meistens Openings hochgradig auf Coolness gebürstete Actionsequenzen, in denen der bald zu steuernde Held sich schonmal austoben kann oder die weltbedrohende Gefahr bereits den hässlichen Hals reckt.

Ich möchte an dieser Stelle fünf meiner persönlichen Favoriten etwas würdigen, aber es gibt natürlich Dutzende von kongenialen Intros, die hier auch noch stehen könnten. Hier kommt ihr ins Spiel: Schreibt uns in die Kommentare, welche Openings euch so richtig die Schuhe ausgezogen haben, wo und warum ihr sofort in der Welt angekommen seid und was für euch ein gutes Spieleintro ausmacht! Aber wehe, einer schreibt „das deutsche Intro zu Kings Field IV“!

Platz 5: Onimusha 3 (2004)

Andere Spieleintros überzeugen durch Humor, durch Ausweitung der Lore oder durch Emotionalität, aber das Opening zu Onimusha 3 punktet in keiner der Kategorien – es ist schlichtweg saucoole, perfekt durchgestylte und choreographierte Action. Nicht weniger als drei Schwertkämpfe liefert sich Held Samanosuke bei der Erstürmung eines riesigen Dämonen-Vehikels, und die Szene darf auch nicht enden, ohne dass das Riesenteil in Flammen aufgeht und die Umgebung anschließend wie der Mond aussieht. Würde man von dieser Cutscene auf das Gameplay des Titels schließen, müsste man meinen, es spiele sich wie Devil May Cry – dabei kommt Onimusha im Spiel ganz ohne Luftakrobatik aus. Cutscene-Power to the max!

Onimusha 3 Intro.
Platz 4: Aw crap!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung