Leuchtfeuer, Erkundung, Aufleveln

Es gibt ein paar wichtige Informationen zu allgemeinen Spielablauf in Dark Souls, die man unbedingt verinnerlichen sollte. Zentral für das Weiterkommen in diesem bockschweren Spiel sind die Leuchtfeuer. Sie dienen als Checkpoints, funktionieren aber anders als in den meisten Spielen. Entdeckt ihr ein neues Lagerfeuer, solltet ihr es sofort aktivieren, da es euch fortan als neuer Spawnpunkt dient. Rastet ihr an einem Lagerfeuer, respawnen allerdings auch alle von euch zuvor getöteten Gegner. Nur besiegte Bosse bleiben besiegt.


Dieses Prinzip sollte man bei der Erforschung der Umgebung immer im Hinterkopf haben, denn wer sich durch unzählige Gegner schnätzelt und dann aufgrund einer Unaufmerksamkeit ins Grass beisst, der wird kaum Freunde mit Dark Souls haben. Versucht die Lagerfeuer weniger als kurze Zwischenstopps zu verstehen, sondern mehr als eine Basis von der aus ihr die nähere Umgebung erkundet, die Standorte der Gegner in Erfahrung bringt und die für das Aufleveln zu nächsten Stufe benötigten Seelen einsammelt. Nur am Lagerfeuer könnt ihr aufsteigen, Waffen reparieren und verbrauchte Magie und Heiltränke zurückerhalten.

Wie bekomme ich mehr Estus-Flakons ?

Besonders wichtig: Ihr könnt ein gerade entdecktes Leuchtfeuer aufwerten (Leuchtfeuer entfachen) und damit die Anzahl eurer Heiltränke von 5 auf 10 erhöhen. Dazu müsst ihr allerdings in eurer menschlichen Form (Aushöhlung umkehren) sein und einen zusätzlichen Punkt Menschlichkeit mitführen. Danach habt ihr immer 10 Estus-Flakons an diesem Speicherpunkt. Die Bedeutung von 5 weiteren Estus-Flakons lässt sich gar nicht hoch genug einschätzen.

Was ist Menschlichkeit und wo bekomme ich sie her?

Menschlichkeit hat zudem zwei weitere, wichtige Funktionen. Nur in der menschlichen Form könnt andere Spieler im Online-Modus zur Hilfe rufen. Ausserdem bestimmt eure Menschlichkeit auch die Menge und Qualität an Beutegegenständen, welche besiegte Gegner fallen lassen. Auch gegen Flüche seid ihr mit mehr Menschlichkeitspunkten besser gewappnet. An Menschlichkeit zu gelangen, ist nicht gerade einfach. Vor allem zu Beginn des Spiels ist sie ein seltenes Gut. Es geht allerdings das Gerücht um, dass die Ratten im Abwassersystem (Sewers) viel Menschlichkeit fallen lassen. Wir hatten beim Grinden in den Sewers allerdings nur eine recht überschaubare Ausbeute von drei Punkten. Als erster Ansatz aber durchaus geeignet.


Wer bei der Erkundung stirbt, verliert in Dark Souls alle Seelen - also Erfahrungspunkte - die er seit dem letzten Stufenaufstieg erhalten hat. Dieses lassen sich zwar später wieder aufnehmen, doch man sollte so schnell wie möglich versuchen, sich an das ungewöhnliche Konzept von Dark Souls zu gewöhnen. Der wahrscheinlich wichtigste Tipp, den man in einer Komplettlösung zu Dark Souls geben kann: Nicht kopflos losrennen, sondern immer ganz vorsichtig erkunden und selbst Gebiete, in denen ihr schon wart, stets hoch konzentriert durchwandern.

Wer fette Beute gemacht hat und genug Seelen für den nächsten Stufenaufstieg gesammelt hat, der sollte lieber Leuchtfeuer aufsteigen und seine Heiltränke aufladen, als unvorbereitet in ein neues Gebiet zu gehen. Ihr könnt zwar nach dem Ableben die verlorenen Seelen an der Todesstelle wieder aufsammeln, sterbt ihr aber auf dem Weg dorthin noch einmal, ist alles futsch! Wer mit 4000 Seelen um die nächste Ecke biegt und plötzlich einem Boss gegenübersteht, der wird es zudem nicht leichthaben, an die fallengelassenen Erfahrungspunkte wieder heranzukommen. Vorsicht ist hier wirklich besser als Nachsicht.

 

Dark Souls

Facts 
Dark Souls