Darkest Dungeon: Guide mit Tipps und Tricks fürs Überleben

Victoria Scholz

Nach fast einem Jahr als Early Access erhältlich, können Fans von rundenbasierten, Lovecraft-ähnlichen Rollenspielen nun aufatmen: Der Indie-Hit Darkest Dungeon ist als Vollversion erhältlich und zieht Gamer mit seinen dunklen RPG-Elementen in seinen Bann. 

So süchtig es macht, so kompliziert ist es dann aber auch. Bei Darkest Dungeon könnt ihr schnell Abenteurer verlieren und von eurem Ziel, das vererbte Herrenhaus zu renovieren, abkommen. Verschiedene Klassen, Eigenarten, Leiden, Vorteile und Orte erschweren den Einstieg in das Spiel erheblich. Mit diesem Beginner-Guide zu Darkest Dungeon überlebt ihr jedoch die Ausflüge in den Untergrund voller Monster.

Darkest Dungeon offizieller Trailer.

Darkest Dungeon: Tipps und Tricks im Guide für Beginner

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die 10 besten PC-Spiele 2016 im Jahresrückblick

Nachdem ihr das Tutorial in Darkest Dungeon erfolgreich abgeschlossen habt, seid ihr schon einmal bestens für Kampfszenen gerüstet. Danach könnt ihr euch mit der Stadt auseinandersetzen. Macht euch also mit dem Pub und dem Rekrutierungslager bekannt. Im Laufe des Spiels ist es sehr wichtig, letzteres auszubauen, um immer mehr Abenteurer zu finden.

Darkest Dungeon®
Entwickler: Red Hook Studios
Preis: 22,99 €

Sie sind nämlich der Schlüssel des Rogue-ähnlichen Darkest Dungeon. Ihr selbst schlüpft in die Rolle eines reichen Erben eines Herrenhauses, der dieses eigentlich nur gern flottmachen will. Blöderweise befindet sich im Keller aber eine Armee an Monstern und Kreaturen. Natürlich wollt ihr euch nicht selbst die Hände schmutzig machen. Also müssen Freiwillige her.

Sie kommen in Form von Abenteurern, die unterschiedliche Klassen besitzen. Sie sollen da unten mal ordentlich ausmisten, wodurch sie aber Leiden erhalten können. Denn das Wahrnehmen der Monster in den unterirdischen Höhlen löst eine Menge Stress bei den Freiwilligen aus - manche sterben sogar. Sind sie jedoch erfolgreich, bringen sie euch wichtige Materialien, die ihr zum Ausbau des Herrenhauses oder anderer Gebäude nutzen könnt.

Alle Klassen in Darkest Dungeon erklärt*

Damit dies vorangeht, haben wir nachfolgend einige Tipps und Tricks für Darkest Dungeon zusammengestellt, die ihr natürlich durch einen Kommentar erweitern könnt.

Menschen sind nur eine Ressource - Beginner-Guide zu Darkest Dungeon

Wie bereits in der Überschrift angedeutet, ist der wichtigste Tipp für Darkest Dungeon: Die rekrutierten Helden sind nur eine Ressource, um euer Ziel zu erreichen. Im Laufe des Spiels werdet ihr viele Rekruten anheuern und wiederum auch viele verlieren. Gewöhnt euch also nicht an bestimmte Charaktere.

Weitere Tipps für Darkest Dungeon haben wir im Folgenden aufgelistet:

  • Schaut euch den Stage Couch genau an. Hier rekrutiert ihr Helden. Damit ist das das wichtigste Gebäude. Baut es demnach so schnell wie möglich aus.
  • Verbessert eure anfänglichen Helden noch nicht. Schaut einfach, wie weit ihr mit ihnen kommt. Ihr solltet erst in Helden investieren, wenn sie mehr Vorteile besitzen.
  • Besucht den Stage Couch so oft wie möglich. Die Fähigkeiten der Helden wechseln zufällig. Manchmal findet ihr geeignete Rekruten.
  • Sind keine passenden dabei, klickt einfach auf das Plus, um eine größere Auswahl zu erhalten.
  • Entscheidet ihr euch für einen Abenteurer, schaut euch das Datenblatt ganz genau an. Ihr könnt beispielsweise die bevorzugte Kampfposition überprüfen, um zu sehen, ob er zu eurem restlichen Team passt.
  • Achtet generell auf die Positionen. Platz 1 und 2 sind für Nahkämpfer gedacht, Position 3 und 4 besetzen am besten Unterstützer.
  • Eine Fackel ist eines der wichtigsten Gegenstände in den Höhlen. Die Helligkeit sollte mindestens 75 Prozent betragen, damit ihr Monster frühzeitig erkennt und in keinen Hinterhalt geratet.
  • Andererseits findet ihr wertvollere Objekte, wenn ihr im Dunklen unterwegs seid. Dafür steigt das Stresslevel schneller.
  • Sinkt die Helligkeit unter die Hälfte steigt der Stresspegel langsam an.
  • Ein Camp ist sehr nützlich, da es euren Stresslevel senkt und eure Helden ihre Gesundheit durch Nahrung verbessern können.
  • Im Spiel habt ihr die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Quest-Längen: kurz, mittel und lang. Ihr solltet euch am Anfang lediglich kurze Quests aussuchen.
  • Ist der Stresswert eines eurer Helden zu hoch, solltet ihr ihn vor einer Quest austauschen, da er sonst durchdrehen und die anderen Rekruten ängstigen kann.

Die richtige Ausrüstung und Tipps zum Kampfsystem

Bevor ihr euch zu einer Mission aufmacht, solltet ihr euch Gedanken über die richtige Ausrüstung in Darkest Dungeon machen. So solltet ihr bei kleineren Dungeons auf ausreichende Verpflegung für eure Krieger achten. 8 Portionen reichen für kurze Quests etwa, für mittlere solltet ihr circa 12 mitnehmen. Handelt es sich um eine Lagerfeuer-Mission, solltet ihr etwas mehr Essen einpacken. Auch wenn das ein teures Unterfangen ist, müsst ihr beachten, dass ihr euch nur so heilen könnt.

Darkest Dungeon: eine neue Klasse mit einem neuem Update*

Das solltet ihr auch noch dabei haben:

  • mindestens 2 Skelettschlüssel: Ihr erhaltet mehr Beute in Truhen, die verschlossen sind.
  • mindestens 2 Schaufeln: Ihr verbraucht mehr Gesundheit, wenn ihr mit euren Händen grabt.
  • mindestens 1 bis 2 Bandagen: Diese Ausrüstung ist optional. Kann ein Held Blutungen stoppen, könnt ihr überlegen, ob ihr Bandagen braucht. Beachtet aber auch, dass ihr damit Fallen entschärfen könnt.
  • 8 - 12 Fackeln: Besonders zu Beginn eurer Darkest-Dungeon-Erfahrung benötigt ihr Fackeln, um Licht zu haben. Das reduziert den Stress. Bei kurzen Quests sind 8 Fackeln nötig, bei mittleren bis langen etwa 12 Fackeln.
  • Später im Spiel werden euch Weihwasser und Kräuter gute Dienste leisten. Mit Weihwasser vermeidet ihr Quirks, die aus Fallen resultieren. Kräuter benötigt ihr eher im Wald. So produziert ihr Nahrung aus Kadavern.

Nun seid ihr perfekt ausgerüstet, um in den Kampf zu ziehen. Mittendrin solltet ihr zuerst auf die Feinde achten, die euren Stresspegel nach oben treiben. Besiegt sie zuerst. Als Beispiele sind hier Cultist Acolyte oder Bone Courtier zu nennen. Feinde wie Bone Defender schubsen oder ziehen eure Leute. Betäubt sie, um sie kampfunfähig zu machen.

  • Mit schwachen Feinden könnt ihr euren Stress-Level und die Gesundheit senken. Steht euch ein ungefährlicher Gegner gegenüber, solltet ihr keine Treffer landen, sondern ihn eher betäuben und Fähigkeiten einsetzen, die die Gruppe heilen oder Stress abbauen.
  • Achtet auch auf die Immunität von Gegnern. Seid ihr neu im Spiel, könnt ihr sie schnell übersehen. Ist ein Feind immun gegen Blutungen, solltet ihr das vor dem Einsetzen einer Fähigkeit wissen.
  • Schaut euch die Beute direkt nach dem Erhalt an, um eine perfekte Kombination aus Gegenstand und Charakter zu finden. Habt ihr gut kombiniert, sind die Nachteile nicht mehr so wichtig.
  • Funktioniert eine Fähigkeit mit einem Helden nicht mehr, weil er beispielsweise ungünstig steht, solltet ihr seine Attacke niemals überspringen. Das erhöht nur den Stress. Lasst ihn buffen oder seine Position wechseln.

Lest bei uns auch, wann ihr mit der PS4- und PS-Vita-Version von Darkest Dungeon rechnen könnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung