Seit gestern ist das erste Kapitel von Das Schwarze Auge: Blackguards via Steam Early Access verfügbar. Das gab das Hamburger Studio Daedalic bekannt.  Blackguards wird euch mit einer finsteren, spannenden Geschichte und einem rundenbasierten Kampfsystem erwarten.

 

Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten

Facts 
Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten

Daedalic bietet das neueste Spiel in der DSA-Welt nun im Early Access auf Steam an. Zunächst werdet ihr nur das erste Kapitel spielen können, aber die restlichen Teile folgen mit der Zeit. Die Entwickler versprechen sämtliches Feedback der Steam-Nutzer umzusetzen und in weiteren Kapiteln zu berücksichtigen.

Blackguards ist ein rundenbasiertes Rollenspiel mit einer spannenden Story rund um Zweifel, Verrat und Verlusten und mit strategischen Kämpfen. Außerdem erwarten euch eigenwillige und interessante Charaktere. Blackguards soll finsterer sein als man es von anderen Spielen aus der DSA-Reihe gewohnt ist.

Wer am Early Access-Programm teilnimmt, der sichert sich die finale Version zu einem günstigeren Preis von 24,99 Euro. Für 34,99 Euro bietet das Studio außerdem eine Blackguards Early Access Deluxe Edition an, welche ein ca. 150-seitiges Artbook, den Soundtrack, Entwickler-Interviews, sechs Wallpaper und eine digitale Karte der Umgebungen an. Auch gibt es eine sogenannte Blackguards Early Access Contributor Edition. Diese enthält die gleichen Inhalte wie die Deluxe Edition, allerdings wird zusätzlich euer Name in die Credits eingebunden, ihr erhaltet freien Zugang zum ersten Blackguards-DLC, sobald dieser erhältlich ist und es gibt auch noch eine kostenlose Kopie des DSA-Adventures Satinavs Ketten.

Im Teaser könnt ihr euch einen ersten Eindruck von Blackguards machen:

Blackguards - Teaser

Offiziell erscheint Blackguards Ende Januar 2014 für PC und Mac. Der Preis für die Standard-Edition wird bei 39,99 Euro liegen.

Quelle: Pressemitteilung

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Annika Schumann
Annika Schumann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?