Dark Souls trifft Monster Hunter trifft Destiny. Dauntless destilliert die besten und bewährten Elemente beliebter Spiele-Klassiker und verwandelt diese in eine neuartige und kreative Monsterhatz.

 

Dauntless

Facts 
Dauntless
Dauntless - Trailer
Wer in Spielen am liebsten die Bosskämpfe mag, sollte ein Auge auf Dauntless werfen, denn in dem Spiel gibt es keine anderen Gegner als die imposanten Behemoths, die auf schwebenden Inseln darauf warten, von dir und deinen Freunden zu Kleinholz verarbeitet zu werden.

Warum das Ganze? Da die Welt von Dauntless von der mystischen Energie Aether zusammengehalten wird. Dummerweise ernähren sich die Behemoths von genau dieser. Ist der letzte Rest Aether verputzt, war's das auch mit der Welt. Also musst du den Monstern zuvor kommen!

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
E3 2017: Das sind die 9 besten Indie-Spiele der Messe

Das Team von Dauntless wurde dabei vor allem von drei Titeln inspiriert: So orientiert sich das Grundprinzip der Monsterjagd am Klassiker Monster Hunter. Das Kampfsystem erinnert stark an Dark Souls. Für den Multiplayer hat sich das Team hingegen von Destiny inspirieren lassen.

Quillshot

Eine Besonderheit des Kampfsystems ist, dass dein Held und deine Mitspieler nicht sterben können. Stattdessen steigt mit jedem niedergeschlagenen Teammitglied die Bedrohung, die vom Behemoth ausgeht. Erreicht diese 100 Prozent, eilt dein Pilot zur Rettung und der Angriff ist gescheitert.

Gelingt der Kampf, hinterlassen die erlegten Ungetüme allerdings keinen Loot, stattdessen dienen ihre abetrennten Körperteile als Crafting-Materialien. Aus diesem lassen sich spezielle Waffen und Rüstungen herstellen, je nach Behemoth mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, etwa zusätzlicher Feuerschaden gegen eisige Gegner.

Statt auf ein Level-System und Skill-Punkte zu setzen, sind Sieg oder Niederlage eine reine Erfahrungssache. Durch die richtige Ausrüstung kannst du dich zwar optimal auf die unterschiedlichen Kämpfe vorbereiten, letztendlich steht und fällt jedoch alles mit deinen eigene Fähigkeiten, deiner Kenntnis der Spezialangriffe, dem Beherrschen deiner Waffe und dem Zusammenspiel deiner Teammitglieder. Wer die stärksten Behemoths besiegt hat nicht etwa lange seinen Level erhöht, sondern mit viel Geduld und Konzentration das gelungene Kampfsystem gemeistert.

Hier kannst du dich für Dauntless anmelden

Aktuell befindet sich Dauntless in der geschlossenen Alpha, für die du dich hier anmelden kannst. Das Spiel ist Free-to-Play, finanziert sich also ausschließlich über Mikrotransaktionen. Jedoch legen die Entwickler dabei großen Wert darauf, keinem Spieler gegen Bezahlung Vorteile zu verschaffen, sondern nur kosmetische Anpassungen anzubieten.

Wann Dauntless schließlich für jedermann spielbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Momentan ist der Titel nur für den PC erschienen. Das Team schließt jedoch nicht aus, das Spiel in Zukunft auch für Konsolen anzubieten.

Das ultimative Skyrim-Quiz: Wie gut kennst du The Elder Scrolls 5: Skyrim wirklich?