Serien-Killer: Diese 10 Games haben ihre Spiele-Reihe auf dem Gewissen

Tobias Heidemann

Das Ableben der Medal of Honor-Reihe darf ruhig als spektakulär bezeichnet werden. Immerhin begegnet man diesem stattlichen Ruin in der Rückschau mit großem Unverständnis. Wie konnte eine der besten Shooter-Serien aller Zeiten nur so tief fallen? Medal of Honor (1999) und Medal of Honor: Allied Assault (2002) gehören zu den ganz wenigen Shootern, die es auf Metacritic über die 90er Marke geschafft haben. Es sind Meilensteine der Spielegeschichte.

Dass sich EA 2010 dann entschied, dem modernen Militär-Shooter à la Call of Duty krampfhaft hinterherzulaufen, darf noch als nachvollziehbarer Fehler verbucht werden. Immerhin lockt dort das ganz große Geld und das Experiment hätte durchaus auch funktionieren können. Hat es aber nicht! Die Lektion wurde erteilt. Spieler und Presse lehnten das Produkt aus unterschiedlichsten Gründen überwiegend ab. Nachmacher haben es eben immer schwer. Warum EA sich dann aber entschied, den gleichen Fehler noch ein zweites Mal zu machen, das wird wohl für immer das Geheimnis der Herren und Damen in der Chefetage bleiben. Medal of Honor: Warfighter wurde durchgereicht, wie kaum ein anderer AAA-Titel der letzten Jahre. Damit war die Reihe tot. Ein Mord mit Ansage.

Medal of Honor: Warfighter - Basilan Mission Playthrough.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung