Deadlight Director's Cut: Tipps und Tricks im Einsteiger Guide

Christoph Hagen

In Deadlight Director’s Cut stellt sich das Überleben als eine große Herausforderung dar. Der Cinematic-Puzzle-Plattformer ist ziemlich herausfordernd und kann euch an Stellen führen, an denen das Weiterkommen durchaus schwierig ist. Wir geben euch auf dieser Seite unseren Einsteiger-Guide über die Tipps und Tricks.

Ihr befindet euch in Seattle in den 1980er Jahren. Nach einer Katastrophe ist ein Großteil der Menschheit vernichtet und ihr müsst euch als Randall Wayne durch die Horden von Untoten und Monstern schlagen, um eure Familie wiederzufinden. Aber Achtung, denn die Schatten haben es auf euch abgesehen. Deshalb lest unsere Einsteiger-Tipps, um eure Überlebenschancen zu steigern.

deadlight-director-s-cut-announcement-trailer-us-67804.mp4.

Deadlight Director’s Cut - Überleben als Einsteiger

Das lineare Spielsystem ermöglicht es euch, euch recht schnell einzufinden und an die Mechaniken zu gewöhnen. Macht euch keine Gedanken, wenn euch der Tod ziemlich oft begegnet. Aus Fehlern lernt ihr und erfahrt wie ihr die Situationen besser bewältigen könnt. Es kann geschehen, dass ihr auf der Flucht vor den Schatten das ein oder andere Item überseht. Weicht deshalb auch lieber mal vom Wege ab, denn viele Gegenstände können euch helfen oder dienen euch zur Freischaltung von Erfolgen und Trophäen in Deadlight Director’s Cut.

Ausdauer - eure Essenz zum überleben

Ihr verbraucht Ausdauer indem ihr Schatten angreift, klettert oder an Seilen schwingt. Das einfache Laufen verbraucht nichts und ihr solltet immer ein Auge auf die Menge eurer Ausdauer haben. Sollte sie gen Null sinken, werdet ihr es am pulsierenden Bildschirm erkennen.

Fallen - Fluch und Segen

Achtet auf eure Schritte. In Deadlight liegen Fallen aus, die eurem Abenteuer ein rasches Ende bereiten können. Allerdings vermögen diese auch euch bei der Verteidigung gegen die Schatten zu helfen. Sterbt ihr durch eine Falle, wisst ihr was ihr nächstes Mal unterlassen solltet: Es lebe die automatische Speicherung!

Gefahrenzone - tödlich aber wertvoll

Diese Zonen sind durch große Mengen von Zombies gekennzeichnet. Meist so viele, dass es unmöglich ist voranzukommen. Kehrt jedoch nicht zu schnell um, denn in den Gefahrenzonen sind meist besondere Gegenstände versteckt.

deadlight 2

Horden - umgehen statt kämpfen

Ihr trefft hin und wieder auf Zombie-Horden. Rettet euch auf Anhöhen und macht die Zombies dann auf euch aufmerksam. Sind sie unter euch versammelt, könnt ihr über sie hinweg springen und davonlaufen.

Kampf - eure letzte Instanz

Auch wenn ihr euch wehren könnt, meidet den Kampf! Versucht eher die Umgebung gegen die Schatten zu verwenden, anstatt gegen sie anzutreten. Die Gegner halten außerdem recht viel Schaden aus, weswegen ein einfacher Schlag meistens nicht genügt.

Objekte - hilfreich und schwer zu finden

Durch eine blaue Hervorhebung erkennt ihr, mit welchen Leichnamen oder Objekten ihr interagieren könnt. Seid achtsam, da die farbliche Untermalung im Szenario nur schlecht zu erkennen ist. Immer wenn ihr Zeit habt, solltet ihr diese auch vollkommen ausnutzen. Wenn ihr Objekte verschieben könnt, werden dadurch entweder neue Wege eröffnet oder ihr verbarrikadiert euch vor den Feinden.

deadlight 3

Schatten - eure ständigen Begleiter

Auch Zombies genannt. Diese sind ernst zunehmende Gegner und sollten besonders in Horden gemieden werden. Trefft ihr auf sie, dann mach euch mit der Umgebung vertraut, denn diese kann euch oftmals mehr helfen als bloße Muskelkraft.

Umgebung - eure stärkste Waffe

Vielleicht der wichtigste Aspekt des Spiels ist es, ein Auge auf die Umgebung zu haben. Sie bestimmt Erfolg oder Niederlage. Seht ihr zum Beispiel Blitze auf dem Boden, könnt ihr die Schatten von ihnen vernichten lassen oder selbst euer Ende finden. Achtet sowohl auf die Dinge die euch voran bringen, als auch auf Sammelobjekte.

Wandsprünge - höher, weiter, sicherer

Falls ihr gelegentlich eine Anhöhe nicht richtig erreichen könnt, besteht die Möglichkeit, dass ihr auf die gegenüberliegende Wand zulauft, gegen sie springt und euch so zur gewünschten Kante vorarbeitet.

Wegweiser - durchatmen und weiter

Wenn ihr kurz stehen bleibt, um durchzuatmen, werden euch nach kurzer Zeit weiße Dreiecke angezeigt, welche euch den Weg weisen können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung