Death Stranding: Darum erscheint das Spiel exklusiv für PS4

Marvin Fuhrmann 9

Death Stranding ist das neue Baby von Hideo Kojima. Doch warum entschied sich der Entwickler, sein neues Projekt exklusiv auf der PS4 zu veröffentlichen? Dies verriet er nun in einem Interview. Demnach wäre Sony genau der richtige Partner, um seine Vision zu verwirklichen.

Death Stranding - The Game Awards 2016 - Trailer-Weltpremiere.

Mit Death Stranding hat Hideo Kojima auf der letzten E3 einen großen Knaller gezeigt und sich nach dem Trubel zwischen ihm und Konami zurückgemeldet. Das neue Spiel wird Stars wie Norman Reedus (The Walking Dead), Mads Mikkelsen (Hannibal) und Regie-Legende Guillermo del Toro (Hellboy, Pans Labyrinth) beinhalten und exklusiv für PS4 erscheinen.

Death Stranding soll nicht auf nackte Haut verzichten

Doch warum entschied sich Kojima für die Playstation als Plattform für Death Stranding. Dies verriet er nun in einem Interview. Der Hauptgrund ist, dass Kojima seine Vision von seinem ersten Titel verwirklichen wollte, dabei aber den Erfolg durch den Partner garantieren kann. Kojima meint, dass es nur eine geringe Chance gibt, mit Playstation und Death Stranding zu scheitern.

Zudem wollte er wieder die Freiheit genießen, dass zu tun, was er will. Laut Kojima würde Playstation und Sony niemals eingreifen und ihn dazu zwingen, Death Stranding mit Features, wie VR, auszustatten, obwohl er es nicht will. Das Unternehmen hat die Hand bei der Werbung, aber der Entwickler hat selbst dort ein großes Mitspracherecht.

So viel hat Guillermo del Toro bei Death Straning zu tun

Als Beispiel für die tolle Zusammenarbeit nannte er den E3-Trailer zu Death Stranding. Wäre es ein anderes Unternehmen dahinter gewesen, wäre er so nie erschienen. Ein nackter Norman Reedus und kaum Anhaltspunkte über das eigentliche Spiel wäre ein Dorn im Auge anderer Publisher gewesen. (Quelle: Press Start)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung