Death Stranding: Kojima will nicht auf Brüste verzichten

Marcel-André Wuttig 9

Hideo Kojimas kommendes Spiel namens Death Stranding wird schon sehnsüchtig von vielen Spielern erwartet. Obwohl es bisher nur wenige Informationen zum Game gab, wissen wir jedoch eine Sache: Kojima wird nicht zwangsläufig auf sexualisierte Charaktere verzichten.

Death Stranding - The Game Awards 2016 - Trailer-Weltpremiere.

In einem Interview mit BBC Radio 1 Newsbeat gab Hideo Kojima einen Einblick in sein neues Studio und beantwortete dabei einige Fragen zu seinem kommenden Spiel Death Stranding. Zwar konnte er noch nicht viele Informationen preisgeben, doch erklärte er, dass das Game eine völlig neue Spielerfahrung bieten würde. Überrumpeln möchte er Dich mit dem neuen Spielkonzept jedoch nicht, weswegen gerade der Spieleinstieg einfach und zugänglich werden soll. Nach ein bis zwei Stunden soll Dir dann allmählich bewusst werden, dass Death Stranding anders ist als alle anderen Spiele, die es jemals gab.

Hier gibt es den zweiten Trailer zu Death Stranding

Völlig neu wird aber anscheinend nicht alles in zukünftigen Spielen des renommierten Entwicklers. Im Interview verteidigte er nämlich auch einige seiner Entscheidungen zu bereits veröffentlichten Spielen. So gab es in der Vergangenheit zum Teil scharfe Kritik zu der sexualisierten Darstellung von weiblichen Charakteren in seinen Games. Gerade die Problematik um die Attentäterin Quiet in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain sollte einigen Spielern noch in guter Erinnerung sein. Kojima erklärt jedoch, dass er niemals weibliche Charaktere in seinen Spielen haben möchte, die große Brüste ohne besondere Hintergrundgeschichte haben. Das Aussehen der Charaktere müsse immer einen besonderen Grund haben und im Spiel erklärt werden. In anderen Worten soll es große Brüste nur dann geben, wenn sie handlungstechnisch begründet werden.

Quiet

Leider hat diese Herangehensweise schon bei der Kritik zu Quiet nicht geholfen. Das Problem ist, dass mit viel Fantasie im Grunde genommen alle Entscheidungen in einem fiktionalen Medium weg-erklärt oder rationalisiert werden können. Trotzdem rechtfertigen diese Erklärungen eine solche Darstellung nicht unbedingt. So war auch die Begründung für Quiets Outfit in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain eher fadenscheinig.

Ob es auch in Death Stranding sexualisierte Charaktere geben wird, bleibt abzuwarten. Bisher gab es hauptsächlich männliche Charaktere in den Trailers zu sehen. Abgeneigt scheint Kojima jedenfalls nicht zu sein.

So realistisch soll die Grafik in Death Stranding werden

Quelle: BBC.co.uk

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung