Death Stranding nutzt Gameplay-Mechaniken aus Metal Gear Solid

Franziska Behner

Hideo Kojima hat sich erneut über Death Stranding geäußert und gibt neue Hinweise auf den Muliplayer-Modus im Spiel. Dafür bedient er sich an Mechaniken aus Metal Gear Solid 5.

Immer wieder bekommen wir von Hideo Kojima nur kleine Häppchen vorgesetzt, wenn es um Death Stranding geht. Erst hat er sich entsprechende Trademarks gesichert und gab nun auch die Bestätigung: Sein neuestes Werk wird einen Multiplayer-Modus haben. Nur wie der aussehen wird, weiß noch niemand. Dazu passt auch seine Aussage während des Tribeca Film Festivals 2019. Hier verriet Kojima, dass sich Death Stranding auf Gameplay-Teile von Metal Gear Solid 5 stützen wird.

Hier ein Blick in Death Stranding von der TGS 2018.

Death Stranding - Tokyo Game Show 2018 Trailer.

Dabei geht es ihm vor allem um die Forward Operating Base, die von Spielern im PvP genutzt werden kann. In MGS5 können so zusätzliche Ressourcen gewonnen werden. Wie Gamerant berichtet, erklärte Kojima allerdings nicht, wie viel er davon übernehmen wird und wie sich das in das gesamte Konzept von Death Stranding einfügt, sodass noch reichlich Platz für Spekulationen ist.

Außerdem soll Death Stranding eine ähnliche Anti-Nuklearwaffen-Einstellung haben, wie auch schon Metal Gear Solid 5. Vielleicht sehen wir davon mehr im nächsten Trailer. Dass schon bald einer kommen wird, hat Kojima ebenfalls angeteast.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung