Death Stranding: Verwirrung um Trailer soll sich nach einigen Stunden legen

Marvin Fuhrmann

Death Stranding hat auf den Game Awards gezeigt, was es kann: Die Massen verwirren. Der Trailer zu Death Stranding warf viele Fragen auf. Doch laut Sony sollen sich diese schon in den Anfangsstunden des Spiels klären. Und genau dann greift die Geschichte und zieht dich in seinen Bann.

Der verwirrende Trailer zu Death Stranding: 

Death Stranding: World Premiere - The Game Awards 2017.

Der neue Trailer zu Death Stranding ist endlich da! Und niemand scheint ihn zu verstehen! Zumindest ist dies die allgemeine Reaktion auf den Clip, in dem Schauspieler Norman Reedus unter anderem unter Wasser unterwegs ist und ein Baby verschluckt. Doch die Fragen, die der Trailer aufwirft, sollen sich im Laufe der Spielzeit klären, wie PS4-Chef Mark Cerny gegenüber Gamespot verriet. Das hat er am eigenen Leib gelernt.

Was der Titel Death Stranding bedeutet

Das, was im Trailer zu Death Stranding gezeigt wird, soll sich demnach bereits nach vier oder fünf Stunden im Spiel aufklären. Intern lassen sich einige Abschnitte schon spielen. Darunter auch die gezeigte Szene unter Wasser. Demnach haben die Verantwortlichen bei Sony schon mehr Ahnung von Death Stranding als wir alle zusammen. Im Übrigen wurden die Szenen des Trailers auf der PS4 Pro aufgenommen. Das erklärt auch, warum sie grafisch richtig überzeugen konnten.

Wann Death Stranding nun endlich erscheint, ist immer noch ein Mysterium, wie das Baby im Trailer. Angeblich soll bereits intern ein Release-Datum für das kommende Jahr feststehen. Allerdings gab es noch keine offizielle Bestätigung. Hideo Kojima hat also noch ein bisschen Zeit, um seine Vision zu verwirklichen und vielleicht auf Rücksicht auf jene (darunter auch mich) zu nehmen, die bei einem solchen Spiel nicht völlig dem Wahnsinn verfallen wollen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung