Capcom hat neue Informationen zu den verschiedenen Waffen zum kommenden PS4-Titel Deep Down veröffentlicht. Die Wahl eurer Ausrüstung wird grundlegend sein, um euch in den vielen, unterschiedlichen Dungeons den Gefahren zu stellen und zu überleben.

 

Deep Down

Facts 

Es wird drei verschiedene Waffenklassen in Deep Down geben. Diese sind Speere, Einhand- und Zweihandschwerter. Mit dem Speer könnt ihr zum Beispiel präzise auf eure Gegner losgehen und bestimmte Punkte des Körpers verletzen, sodass eure Feinde unter anderem nur noch humpelnd auf euch zukommen können. Jedes Monster hat eine ganz bestimmte Schwachstelle.
Mit dem Einhandschwert könnt ihr zusätzlich noch ein Schild tragen und so feindliche Angriffe abwehren und selbst mit dem Schwert angreifen.
Das Zweihandschwert ist langsam, aber kraftvoll und besitzt eine große Reichweite, weshalb es vor allem bei Monstern mit einer geringen Angriffsweite benutzt werden sollte.

deep down einhänder schwert

Je nachdem welche Waffe ihr wählt, ist ein Sieg oder eine Niederlage garantiert. Ihr müsst genau überlegen, welche Waffe für welches Dungeon und welche Monsterart am besten geeignet ist. Allerdings ist noch nicht klar, ob ihr die Ausrüstung in einem Dungeon wechseln könnt oder dafür erst ein anderes aufgesucht werden muss.

deep down speer

In Deep Down wird Capcom Gebrauch eines automatischen Dungeon-Generators machen, sodass sich jedes Dungeon von einem anderen unterscheiden wird. So wird es Schätze, Fallen, Leitern und so weiter immer an anderen Punkten geben. Die Elemente werden immer wieder neu angeordnet, sodass ihr jedes Mal ein anderes Spielerlebnis erfahrt. Auch die Höhe der Dungeons soll variieren.

Deep Down wird 2014 für Playstation 4 erscheinen und ein Free2Play-Titel werden. Bisher ist das Spiel allerdings offiziell nur für Japan bestätigt.

Deep Down Prologue Trailer

Quelle: DualShockers

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Annika Schumann
Annika Schumann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?