Dota 2: Das erste Major ist zu Ende und brachte große Überraschungen mit sich!

Mike Koch

Das erste Major-Event in Dota 2, welches in Frankfurt stattfand, hat am Samstag sein Ende genommen. Welches Team das Preisgeld von über einer Million Euro absahnen konnte und welche Teams im Turnierverlauf überraschen konnten, lest ihr in dieser News.

Dota 2: Das erste Major ist zu Ende und brachte große Überraschungen mit sich!

Mitte August kündigte Valve einen neuen Turniermodus an. Neben der größten Meisterschaft, dem The International, gibt es nun drei weitere Meisterschaften, verteilt auf die Jahreszeiten Herbst, Winter und Frühling. In der Festhalle zu Frankfurt kam es vom 13. bis 21. November zum „The Frankfurt Major“. Während in den ersten beiden Tagen die Gruppenphase ausgespielt wurde, startete das Main-Event letzten Montag und wurde bis Samstag, 21. November, ausgespielt.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Dota 2: Diese Übersicht zum Major-Event zeigt dir alles, was du wissen musst.

Konstante im Upper-Bracket, Favoritensterben im Lower-Bracket

Unterschiedlicher hätten die beiden Turnierteile des Upper- und Lower-Bracket nicht in die erste Runde starten können. Während es im Lower-Bracket zu einem regelrechten Favoritensterben kam, setzten sich im Upper-Bracket genau diese klar durch. Schon in der ersten Runde kam es schon zu einer großen Überraschung!

Die Underdogs von Unknown.xiu konnten Newbee, den Gewinner des „The International 2014“,  im Lower-Bracket schlagen und sie damit aus dem Turnier werfen. Doch nicht nur Newbee musste verfrüht die Koffer packen.

Das schwedische Team von Alliance setzte sich schon überraschend in den europäischen Qualifier durch. Nun rechneten die Experten damit, dass sie in Frankfurt, sieglos untergehen würden. Alliance konnte aber für Einiges an Aufregung sorgen und besiegten Cloud9! Natürlich war Cloud 9 aus den USA kein wirklicher Favorit, trotzdem sprachen die meisten Experten ihnen gegen Alliance auf jeden Fall einen klaren Sieg zu. Alliance konnte diese wichtige erste Runde gegen Cloud 9 gewinnen und wartete nun auf den Verlierer eines Upper-Bracket-Matches.

Leider musste das Team von Fnatic, genau wie NewBee und Cloud9, in der ersten Runde die Segel streichen, als sie gegen den internationalen Mix von OG verloren hatten. Damit schied der einzige deutsche Profi-Spieler des Events, Dominik „Black^“ Reitmeier, unglücklich in der ersten Runde aus. OG konnte ein überraschend klares Match locker nach Hause fahren und zeigte zu diesem Zeitpunkt schon, dass sie nicht zu unterschätzen waren.

Im Upper-Bracket setzten sich hingegen die Top-Teams von Evil Geniuses, Team Secret, Vici Gaming und CDEC durch. Besonders CDEC wurde genauer betrachtet, da sie keiner wirklich einschätzen konnte. Durch den Finaleinzug im The International bekamen sie natürlich eine klare Favoritenrolle zugesprochen und wollten sich auf diesem Event beweisen. Vielleicht können sie den Lauf auch auf diesem Major ja wiederholen?

Hier könnt ihr die Reise von CDEC im letzten Major noch einmal nacherleben:

Dota 2 - Journey to The Majors.

Das The International-Finale reloaded!

Im Halbfinale kam es dann zum großen Aufeinandertreffen der Top-Teams. Auf der einen Seite konnten mit Evil Geniuses, dem The International-Gewinner, und Team Secret gleich zwei Teams der westlichen Hemissphäre in die Halbfinalspiele einziehen und trafen dort auf die Topfavoriten aus dem chinesischen Raum.

Der erste Showdown fand zwischen den Finalisten des letzten The International statt! CDEC traf auf Evil Geniuses und es versprach ein unglaubliches Match zu werden. Leider konnte das Match diesen Versprechungen nicht gerecht werden und Evil Geniuses gewann locker. Somit stand Evil Geniuses das dritte Mal in Folge im Upper-Bracket-Finale eines Valve-Event!

Das zweite Halbfinalspiel zwischen Team Secret und Vici Gaming zeigte hingegen schon einen größeren Unterhaltungs-Faktor für die Fans vor Ort und vor den Bildschirmen. In einem spannenden Match konnte Team Secret die Topfavoriten von Vici Gaming ins Lower-Bracket schicken und konnte sich somit auf das Aufeinandertreffen mit Evil Geniuses, kurz EG, freuen.

secret major

Entsteigt dem Lower-Bracket ein weiterer Favorit?

In der zweiten Runde des Lower-Brackets wurden noch vier weitere Teams eliminiert. Nachdem Alliance am Anfang noch für einige Überraschungen sorgen konnte, mussten sie sich gegen die Russen von Virtus.Pro klar geschlagen geben. Auch die Underdogs von Unknown.xiu konnten ihren Erfolg nicht wiederholen und wurden von LGD regelrecht überfahren. Nur OG konnte eine weitere Überraschung hinlegen und ein weiteres großes Team mit Mineski aus dem Turnier schmeißen.

Der internationale Mix, der sich erst vor kurzer Zeit zusammengefunden hatte, brachte einige Experten zum Grübeln. Wurden sie vielleicht völlig unterschätzt? Könnte ihre Reise noch weitergehen?  Das Team war einfach nicht einzuschätzen, da es einige namenhafte Spieler, wie Johan „Big Daddy/n0tail“ Sundstein, mit Neulingen der Profi-Szene vereinte.

Die Topfavoriten kristallisieren sich heraus!

Die konstantesten Teams der letzten Monate trafen nun im Finale des Upper-Bracket aufeinander. EG, um den eSport-Veteran Clinton „Fear“ Loomis, musste also gegen das beste europäische Team, rundum Clement „Puppey“ Ivanov, antreten. Das Match hielt alle Versprechen, welche die Fans sich erhofft hatten!

Schon in der Draft-Phase, in der die Heroes für das Match ausgewählt wurden, zeigten beide Teams, welchen Charakter MOBAs einnehmen können. Das ganze glich einer unglaublich harten Schachpartie und das zog sich durch das ganze Spiel. Nachdem Team Secret im ersten Match punkten konnte, holten die Nordamerikaner von EG die zweite Runde.

Im entscheidenden, dritten Match konnte Team Secret gewinnen und sicherte sich somit einen Platz im großen Finale des Events. Doch viele Fans erhofften sich, dass dies noch nicht das Ende des Duells sein würde. Wie auch schon im The International verlor EG das Upper-Bracket-Finale. Damals konnten sie jedoch im Lower-Bracket auftrumpfen und dann das große Finale gewinnen.

Hier bekommt ihr nochmal die Höhepunkte des letzten Matches zwischen EG und Team Secret:

Im Lower-Bracket konnten sich kurz danach die Chinesen von EHOME gegen LGD durchsetzen. Im Halbfinale wartete daraufhin der Verlierer eines Upper-Bracket-Halbfinales, in diesem Fall Vici Gaming. Nachdem sie schon ihre Landsmänner von LGD aus dem Turnier schmissen, konnten sie sich auch gegen Vici Gaming durchsetzen. Somit waren sie zu diesem Zeitpunkt schon das stärkste chinesische Team des Turniers.

Bedanken konnten sie sich an dieser Stelle bei OG. Nachdem überzeugenden Match gegen Mineski, trafen sie auf Virtus.Pro und konnten dieses Match gewinnen, wenn auch knapp. Langsam entwickelte sich ein Hype durch die Fan-Szene. Kann OG wirklich vom Lower-Bracket aus das Turnier gewinnen?

In der nächsten Runde trafen sie dann auf CDEC und alle befürchteten ein klares Ausscheiden von OG und dem Ende des Hypes. Fans und Experten waren außer sich, denn OG konnte CDEC eindeutig schlagen und zog somit ins Finale des Lower-Bracket gegen EHOME.

Die Reise nimmt kein Ende!

Trotz dieses unglaublichen Laufs durch das Turnier, konnte keiner davon ausgehen, dass sie noch Größeres erwartet. Im Lower-Bracket entschied sich nun, wer die Chance bekommen würde, gegen EG um den Einzug ins Grand-Final zu spielen.

Die Chancen standen dennoch nicht gut für OG. Noch nie gab es ein von Valve organisiertes Turnier, in dem kein chinesisches Team in den Top-3 stand! Es war aber auch das erste Major von Valve, dass nicht The International hieß. OG ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte einen weiteren chinesischen Favoriten aus dem Turnier kicken.

OG Frankfurt

Nachdem sie die Gruppenphase mehr schlecht als recht überstanden und dann im Lower-Bracket starten mussten, zeigten sie bis hier hin ein unglaubliches Turnier. Jetzt mussten sie aber gegen Evil Geniuses an den Start. Trotz des guten Laufs war OG auch in diesem Spiel wieder der Underdog. Alle Experten und Fans gingen von einem klaren Sieg seitens EG aus, denn die beiden Teams, EG und Team Secret, zeigten bis dahin beeindruckende Leistungen und ihnen wurde ein überirdisches Niveau zugesprochen.

OG macht die Überraschung perfekt

Aber so nicht mit OG! Im ersten Match gegen EG mussten sie sich sehr deutlich geschlagen geben und konnten keinen einzigen Stich setzen. Ab diesem Zeitpunkt war eigentlich allen klar, dass OG einfach nicht mit den beiden Teams von EG und Team Secret mithalten kann. Sie spielen einfach in einer anderen Klasse!

Im Nachhinein konnte es keiner glauben, aber OG drehte das Spiel noch. Vor allem die Einzelleistung der Spieler von OG stieg überraschend an und sie zeigten teils überwältigende Aktionen. In zwei harten und Matches konnte OG das Finale perfekt machen. Kaum zu glauben, aber OG stand im Finale!

EG FR

Finale, oho! Finale, ohohoho!

Die Fans und Experten waren komplett aus dem Häuschen. Natürlich mussten sie jetzt noch gegen Team Secret gewinnen, die gerade erst EG selbst ins Lower-Bracket schickten, aber der Hype war groß! Im Finale, dem großen Showdown des Turniers, wurde ein Best of 5 gespielt, um den Fans ein möglichst langes und spannendes Spiel zu liefern.

Und so kam es dann zur größten Überraschung, die ein Veranstalter sich nur wünschen konnte. Gleich zu Beginn setzte OG seinen Weg fort und konnte die ersten zwei Matches für sich entscheiden. Der Sieg war zum Greifen nah!

Doch Team Secret bäumte sich noch einmal auf und konnte auf 2:1 verkürzen. Es kam nicht zum befürchteten Wendepunkt, denn OG konnte das vierte Duell klar gewinnen und sich somit den Turniersieg erspielen.

Hier könnt ihr euch nochmal die Highlights des letzten Matches anschauen:

Das erste Major fand am Samstag sein Ende. OG konnte sich als großer Underdog mit den meisten Spielen durch das Turnier kämpfen und gewann überragend das Finale! Das Team geht als erster Turniersieger in die Geschichte ein. Ein Drittel des gesamten Preispools von über 3 Millionen Euro ging an das internationale Mix-Team.

So geil wird das All-Star Event in League of Legends!

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung