eSports: Für ESPN-Chef kein echter Sport

Annika Schumann

Der US-Sportsender ESPN hat zuletzt im eSports-Bereich das DotA 2-Turnier The International 2014 übertragen. Nun äußerte sich John Skipper zu dem Thema und gab an, dass eSports für ihn kein richtiger Sport sei.

Auf Nachfrage hat Skipper bekannt gegeben, dass für ihn eSports kein richtiger Sport sei. Seiner Meinung nach sei es ein Wettbewerb. Das Gleiche gelte für ihn für Schach und Dame. Er sei daran interessiert, echten Sport zu zeigen.

Im Grunde soll dies wohl heißen, dass ihr in Zukunft nicht vermehrt mit Übertragungen aus dem eSports-Bereich auf ESPN rechnen solltet, da weiterhin der Themenschwerpunkt auf anderen Sportarten liegen wird.

DotA 2: Gamescom-Trailer - GIGA.

Quelle: Recode.net

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung