Bei den Zimmern betreten wir dasjenige links oben. Wir treffen auf einen alten Bekannten, den Wahrsager aus dem Hafen von Porta Fisco, der das Ende der Welt vorhergesehen und demzufolge einen Weltuntergangskult gegründet hat. Er bereitet sich mit seiner Tarantel, Mister Toffee, auf eine Ansprache vor. Für uns momentan wichtig ist die Zahncreme, die wir von der hinteren Wand nehmen und deren Gebrauchsanweisung sagt, dass die innere Anwendung zu Fieber führt. Das ist eines der gewünschten Symptome, also rein damit in die Pastete.

 

In der Küche finden wir einen Pfefferstreuer (seinen Kollegen, den Salzstreuer, nehmen wir auch gleich mit), den wir mit der Pastete benutzen, damit Bozo ordentlich niesen muss. Ebenfalls in der Küche steht eine Kaffeemaschine, die bei Benutzung sehr staubt. Der Staub wandert automatisch ins Inventar und dann sogleich in die Pastete, damit Bozo genauso husten muss wie Rufus.

 

Fehlt noch etwas, was die Zunge blau macht, und dieses Rätsel ist so verkettet, dass man quasi unmöglich absehen kann, wohin es mal führt. Also macht einfach mit uns mit: Auf der Terrasse, die vom Heizsystem und dem Pastetenautomaten abgeht, hat sich ein Pelikan in den Fischabfällen verschanzt und lässt uns nicht ran. Mit dem Salzstreuer aus der Küche sorgen wir dafür, dass der Vogel einen Riesendurst kriegt, den Container verlässt und dann rechts aus der tropfenden Leitung trinkt. Mit dem Kleiderbügel, an dem in der Waschküche Bozos Anzug hing, sperren wir dem V ieh den Schnabel auf und schnappen uns aus selbigem einen Fisch.

 

Wir gehen zu den Zimmern, klopfen an dasjenige links unten und verschaffen uns Einlass, indem wir uns als Zimmerservice ausgeben. In diesem dunklen Kabuff spukt ein Geist, der gerne durch das Loch in der Wand anderen Leuten beim Duschen zuhört. Ja, zuHÖRT. Jedenfalls finden wir nach dem Gespräch im Dunkeln in der Nähe der Tür Geschirr, das wir aufnehmen, um ein Fischmesser zu erhalten. Mit dem wird der Fisch jetzt bearbeitet, sodass wir Fischschuppen erhalten.

 

Wir gehen zurück in das Zimmer des Wahrsagers, der für seine Rede gut aussehen will. Das vermiesen wir ihm: Wir stecken ihm die Schuppen in die Kapuze und unterhalten uns dann mit ihm über sein Äußeres. Er setzt nun die Kapuze auf und denkt er habe... Schuppen. Wir geben ihm das Shampoo, das wir in Bozos Tasche gefunden haben, und er beginnt zu duschen. Wir betreten das Zimmer des Gespensts, das nun erregt am Loch in der Wand steht, sodass wir vorbei und aus dem Fenster klettern können.

 

Draußen gucken wir nun in das Fenster des Sehers und mopsen uns das Glas mit seiner Tarantel. In der Küche des Hotels finden wir einen Korkenzieher, mit dem wir das Glas öffnen, was Mr. Toffee zur Flucht nutzt. Wir erhalten ein leeres Glas und einen Korken. Den Korken benutzen wir vor dem Fenster des Gespenstes, um das Leck im grünen Rohr abzudichten. Nun gehen wir einmal komplett raus und zum Klohäuschen und versauen dem Wahrsager seine Dusche, indem wir die Toilettenspülung ziehen. Der andere Effekt: Rufus kann in der nun leeren Schüssel der Toilette einen Klostein ergattern, der blau ist und schön färbt – das ist die letzte Zutat für die Pastete, also rein damit.

 

Wenn wir Bozo nun damit... äh, vergiften, denkt er, er wäre krank. Wir geben ihm seinen Anzug und erhalten als Dank sein Handtuch. Nun wird es Zeit, den Wahrsager nochmal zu besuchen. Durch Bozos Wundershampoo ist ihm eine üppige Mähne gewachsen, die wir als nächstes sabotieren sollten. Wir schnappen uns aus dem Schrank im Flur einen Kopfkissenbezug, der vor Läusen nur so wimmelt. Diese schütten wir wiederum in die Kapuze des Sehers und bringen ihn im Gespräch abermals dazu, die Kapuze aufzusetzen, indem wir ihn auf sein Aussehen ansprechen. Abermals rennt der Wahrsager unter die Dusche, diesmal betreten wir einfach sein Zimmer und stibitzen seine Kutte vom Bett.

 

Außerdem betreten wir nun das Zimmer des Gespenstes – das hat sich verkrümelt, dafür aber sein Spannbettlaken liegen lassen, das wir einsacken. Auf dem Laken wie auch auf Bozos Handtuch und dem Kopfkissenbezug sind seltsame Symbole – wenn sich damit jemand auskennt, dann doch wohl die Kultisten in der Wäscherei. Wenn wir sie betreten, verkleidet sich Rufus mithilfe der Kutte des Sehers und die Kultisten wollen nun die „Reliquien“ sehen.

 

Wir übergeben Bozos Handtuch, den Kopfkissenbezug und das Spannbettlaken, womit die Waschung beginnt. Die Reihenfolge ist an sich nicht wichtig, aber wenn ihr unserer Lösung folgen wollt, um das Rätsel zu lösen, solltet ihr sie in genau dieser Reihenfolge übergeben, sonst kommen wir durcheinander. Ihr könnt das Rätsel auch einfach überspringen.

Prolog
Das Hotel Menetekel
Die Vergiftung von Bozo
Der Wäschekult
Der Organon-Kreuzer
Die Hölle
Dreimal Rufus
Die Zlotti und das Nachtlager
Die Rorschach-Bilder
Die Rebellen, der Cowboy und das Wechselspiel
Das Hochboot

 

Deponia

Facts