Nun gehen wir zum Pub und können hineingehen. Die Nukleinsäure hängt über dem Tresen, aber sie ist mit 6 Zlotti viel zu teuer. Oben hängt außerdem eines der Bilder, die wir für Bozos Rorschach-Test brauchen. Wenn wir beim Barmann etwas zu trinken bestellen, können wir von nun an gratis Plörre zapfen, wenn wir jedem der Gäste jeweils einen Krug abnehmen. Wenn wir das zu ihrer Zufriedenheit erledigen, können wir uns je 2 Zlotti Trinkgeld anschreiben lassen – das wäre also genug, um die Nukleinsäure zu erstehen. Allerdings bringt das normale Gesöff nichts, also müssen wir die Drinks etwas aufpeppen. Wir holen uns aus dem Haus der Bozos von Küchentresen die Muttermilch. Im Panzer der Rebellen finden wir im Schrank eine Schatulle und in dieser einige Hormone.

 

Wir nehmen aus dem Pub außerdem die Werbetafel und geben sie der Pfandhexe, anschließnd versuchen wir, die drei hier befindlichen Pilze zu pflücken und reden nochmal mit der Hexe, um ihren Fußpilz zu erhalten – ekelhaft. Wir zapfen nun mit den drei Krügen dreimal normale Plörre und tun jeweils den Pilz, die Muttermilch und die Hormone rein. Die Pilzplörre servieren wir, wem sonst, dem Klempner, der Obsthändler kriegt die Hormonplörre und der Spediteur die Haarwuchsplörre. Nun entsteht ganz schönes Chaos und das mit dem Trinkgeld ist so eine Sache, aber immerhin können wir den Pub wieder betreten und das Elysiumbild vom Tresen nehmen, das heruntergefallen ist.

 

Die Nukleinsäure muss noch warten, erstmal besorgen wir uns das letzte der drei Bilder. Wenn wir mit Barry in der Redaktion reden, vereinbaren wir, eine Heldentat zu vollbringen, bei der er uns knipsen kann. Ins Inventar wandert der Fingerfokus, den wir bei der Gestalt verwenden, die im Hintergrund der Rebellenbasis über das Baugerüst krabbelt – es stellt sich heraus, dass es Baby-Bozo ist, also laufen wir zu Barry und erzählen ihm von der guten Gelegenheit.

 

Wir sollen jetzt Baby-Bozo retten, aber das wird nichts. Wir können zwar den Träger drehen und evrsuchen, nach Baby-Bozo zu greifen, doch der kleine krabbelt immer weg. Wir brauchen eine Art Seil – oder einen Strick. Gegenüber des Psychotherapueten hat ein Strickhändler aufgemacht. Wir machen das, was Rufus am besten macht, nämlich Leute zur Verzweiflung treiben, und unser Opfer ist diesmal die momentan noch sehr ausgeglichene Toni.

 

Zunächst mal müssen wir sie fertigmachen, und das erreichen wir am besten, indem wir ihr beweisen, dass es Rufus mehrfach gibt. Aus dem Haus der Bozos nehmen wir das Babyfon und benutzen es mit dem CB-Funk neben Toni, um es zu kalibrieren und so Toni jederzeit erreichen zu können. Nun reichen wir das Babyfon an Rufus-Grün und benutzen es, um Toni in die Arme ihres Therapeuten zu treiben.

 

Bei der Therapiesitzung können wir nicht hereinplatzen, aber vielleicht können wir ja indirekt eine Alternative vorschlagen. Wir nehmen uns den Flyer vom Tresen des Strickhändlers, wobei Rufus ihn automatisch zu einem Papierflieger faltet. Aus dem Setzkasten der Redaktion nehmen wir uns den Yrk-Bleisatz und beschweren mit ihm den Flyer. Das Konstrukt werfen wir nun vom Strickladen aus rüber zu Toni. Blöderweise wird er zur oberen Aufstiegsstation getragen, also wird es Zeit, dass Rufus-Blau mal wieder zum Einsatz kommt.

 

Der wurde in eine Zelle gesperrt mit jemandem, der garantiert nicht Cletus ist und den wir entdecken, indem wir ihn... entdecken, also seine Decke wegziehen. Wir fordern beim Zellenwart etwas zu essen und eine Klobenutzung, anschließend können wir Kaffee, einen Bagel und Pfeffer einheimsen, am Waschbecken nehmen wir Zahncreme und Zahnbürste und aus dem Nachttopf den Klostein. Also etwas zu essen, Pfeffer, etwas das blau färbt und Fieber-induzierende Zahncreme – aha, es wird Zeit, den Schüttelpocken-Trick zu wiederholen. Es fehlt noch etwas, das Husten hervorruft.

 

Wir schütten unseren Kaffee auf den Teppich und unser alter Freund Putzibot erscheint. Wir nehmen uns seinen Staubbeutel und mischen nun den Bagel mit dem Klostein, der Zahncreme, dem Pfeffer und dem Staub. Das Ergebnis verabreichen wir dem Typen, der ganz eindeutig nicht Cletus ist und wenn die Zelle geöffnet wird, gehen wir nach draußen. Wir schnappen uns den Flyer und Rufus wirft ihn so, dass er beim Therapueten landet, der Toni jetzt eine Extra-Dosis Strick verordnet. Das Rezept kann Rufus-Rot aus dem Panzer holen und somit beim Strickhändler einen sehr kleinen Strick erstehen – eigentlich nur ein Schnürsenkel.

 

Wir sprechen wieder Barry an und begeben uns so zu Baby-Bozo. Wir hängen den Strick an den Haken (huh, doch kein Schnürsenkel) gehen auf die andere Seite und greifen nach Baby-Bozo, damit er in die Schlinge kriecht jetzt drehen wir den Träger und Rufus stranguliert sich selbst. Damit Barry uns befreit, zeigen wir auf das Seilende und haben am Ende der Eskapade das dritte der drei Therapiebilder.

 

Mit denen gehen wir zu Bozo und zeigen sie ihm, anschließend absolvieren wir noch eine Sitzung beim Therapeuten und wählen beim Rorschach-Test jeweils das, was Bozo gesagt hat, es ist die jeweils vierte Option. Der Doktor erlaubt uns nun, uns am Arzneischrank zu bedienen, also nehmen wir uns die Antidepressiva und das Brechmittel.

 

Wir gehen zu Bozo, der die Antidepressiva nicht einfach nehmen will, also lassen wir uns von Rufus-Grün den Suppenrest geben und mischen sie hinein – doch wenn wir wieder ins Inventar gehen, sehen wir, dass Baby-Bozo die Suppe verputzt hat. Wir geben ihm das Brechmittel und benutzen das kotzgrüne Baby mit dem erwachsenen Bozo, was ihn eigentümlicherweise heilt. Während er sich anzieht, nehmen wir uns das Sparschwein, dann betreten wir endlich das Rebellenlager...

 

... nur, dass Garlef uns nicht zum General vorlässt. Wir geben das Sparschwein an Rufus-Grün, der im Pub damit beim Barkeeper endlich die Nukleinsäure erwerben kann. Nur leider ist das Nachtlager nicht mehr da. Wir gehen nach rechts und sehen Goal unter uns, wir können sie aber nicht erreichen. Hier ist aber ein Gitter – wenn wir Rufus-Blau hierhin kriegen, können wir mit ihm Items tauschen, also wechseln wir wieder zu ihm.

Prolog
Das Hotel Menetekel
Die Vergiftung von Bozo
Der Wäschekult
Der Organon-Kreuzer
Die Hölle
Dreimal Rufus
Die Zlotti und das Nachtlager
Die Rorschach-Bilder
Die Rebellen, der Cowboy und das Wechselspiel
Das Hochboot

 

Deponia

Facts