Destiny 2: Entwickler verändert Reward-System und sagt wieder keinem Bescheid

Michael Sonntag

Obwohl Entwickler Bungie eine transparentere Kommunikation angekündigt hat, hören die Veränderungen hinter den Rücken der Destiny 2-Spieler nicht auf.

Hier kannst du dir den Trailer zum neuesten Destiny 2-DLC anschauen:

Destiny 2 - Erweiterung 1: Fluch des Osiris - Launch Trailer.

Die Faction Rally war ursprünglich ein guter Modus, bei dem Spieler sich einige Tokens dazu verdienen konnten. Die Spieler, die sich hierfür einer Fraktion anschlossen, verdienten Bungie zufolge manchmal bis zu 500 Tokens pro Stunde, wenn sie Sektor-Truhen öffneten.

Zu viel, dachte sich der Entwickler und änderte es bereits heimlich im Dezember 2017. Erst, als diesen Januar die Faction Rally zurückkehrte, fiel Spielern die Sache auf.

Brauchst du Nachhilfe fürs Endgame?

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Destiny 2: 13 Tipps, die euch im Endgame helfen werden.

Um dennoch verspätet dem neuen Vorsatz gerecht zu werden, hat der Entwickler jetzt seine Patch-Details um die Veränderungen ergänzt. Nun bekommt ein Spieler, wenn er innerhalb von zehn Minuten mehr als zwei Truhen auf einmal öffnet, keine Extra-Belohnung mehr. Die Veränderung hat aber keine Auswirkungen auf die Meilensteine.

In jüngster Vergangenheit verärgerte Bungie mehrmals seine Fans mit unangekündigten Änderungen, besonders was das Endgame und die XP-Bremsen angeht. Und dabei wollte der Entwickler erst letztens mit einem umfassenden Blog-Post seine Fans über alle geplanten Spiel-Verbesserungen für das nächste Jahr aufklären.

* gesponsorter Link