Bungie: Deswegen ist Destiny 2 besser als sein Vorgänger

Sandro Kreitlow

Destiny 2 soll besser sein als sein Vorgänger und das Spiel sein, welches sich Spieler von Beginn an gewünscht haben. Wie Entwickler Bungie das erreichen will, verriet der Lead Concept Artist Jesse van Dijk im exklusiven Interview auf der gamescom 2017.

Destiny 2 - Offizieller „Was ist Destiny 2” Trailer.

GIGA GAMES: Im ersten Spiel mussten Spieler auf bungie.net oder auf die App zurückgreifen, um die Handlung zu verstehen. Was habt ihr über Storytelling seitdem gelernt und warum ist es so wichtig, nun eine größere und bessere Geschichte zu erzählen?

van Dijk: Wir wollten wirklich, dass Destiny 2 sich wie ein Sequel anfühlt, um den nächsten Schritt zu machen, es größer zu machen, als alles was wir je zuvor gemacht haben. Das bedeutet, vieles wachsen zu lassen, aber auch eine größere Geschichte zu erzählen und neue Chancen zu haben, sie umfangreicher und kinoreifer zu verpacken. Nicht nur in dieser Kampagne ist die Erzählung übergreifend, sondern auch außerhalb der Hauptgeschichte.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Destiny 2: Diese Geheimnisse sind in der Beta versteckt.

Wir bauten das Spiel diesmal so auf, dass die Hauptgeschichte Auswirkungen auf andere Events in der Welt außerhalb der Kampagne hat. Deswegen gibt es eine ganze Menge neue Aktivitäten außerhalb der Kampagne, die wir schlicht Abenteuer nennen – Aktivitäten, für oder gegen die du dich entscheidest. Optional sind auch die „Verlorenen Sektoren“, die du machen kannst. Nicht nur die Kampagne ist also größer, sondern auch die lebendige Welt.

GIGA GAMES: Ist das bereits die größte Veränderung des zweiten Teils im Vergleich zum Vorgänger?

van Dijk: Die größte Veränderung bringt sicher diese neue Welt mit sich, in der viel mehr gemacht werden kann und in der du so lange bleiben kannst, wie du willst. Es stimmt, im ersten Teil musstest du auf bungie.net zurückgreifen, um mehr zu erfahren. Diesmal haben wir versucht, alles Wissenswerte in dieses Spiel zu packen. Es ist nun möglich, all das zu erleben, ohne einen Second-Screen zu haben, der dir alles erklärt. Ein weiteres veränderndes Feature ist „Guided Games“, was Spielern, deren Freunde nicht gleichzeitig Destiny 2 spielen erlaubt, in bereits existierenden Gruppen mitzumachen, um das Spiel zu genießen. Wir glauben zwar, dass du Destiny 2 auch ganz alleine genießen kannst, doch dass es mindestens genauso viel Spaß mit Freunden oder anderen Spielern macht.

Destiny 2-Gameplay-Premiere – Die Welten von Destiny 2.

GIGA GAMES: Einige Fans denken, dass die Geschichte der Exo-Stranger noch nicht zu Ende erzählt ist. Sehen wir mehr von ihnen in Destiny 2?

van Dijk: (lacht) Ich kann diese Frage leider nicht final beantworten, aber wir werden Fans des ersten Teils nicht enttäuschen.

GIGA GAMES: Destiny hat ja einen steten Wandel vollzogen. Die Community spricht von drei großen Phasen und verschiedenen Metas wie „Year 1“, „Year 2“ usw. In den verschiedenen Phasen waren immer unterschiedliche Waffenklassen und Charakterklassen dominant – Bungie selbst äußerte sich dazu, dass verschiedene Phasen gewünscht wären, in denen unterschiedliche Waffengattungen dominieren. Wird das auch bei Destiny 2 so sein oder wird man hier versuchen, das Spiel über die gesamte Lebensspanne eher einheitlich zu balancen?

van Dijk: Das einheitliche Ziel ist es, dass die Spieler ihre Charaktere so anpassen können, wie sie es wollen. Das bedeutet, dass wir den Spielern multiple, variable Optionen in ihrer Erscheinung, ihren Waffen und ihrem Aussehen geben. Wir wollen allerdings schon vermeiden, dass es eine einzige Waffe gibt, die stärker ist, als alles andere. Wir wollen den Spielern aktiv multiple Optionen bieten, gleichzeitig aber die Waffen balancen. Bei der Größe eines Destiny 2 gibt es tonnenweise Möglichkeiten, Dinge zu entdecken und sich mit ihnen zu beschäftigen. Wir selbst sind gespannt, was die Leute in unserem Spiel tun werden.

GIGA GAMES: Also soll jeder seine eigene Reise erleben und ihr wisst selbst nicht, wo es die Spieler hinführt?

van Dijk: Ja, richtig. Spieler sollen sich mit ihren Charakteren identifizieren. Wir selbst taten es beim Testen des Spiels und konnten einiges während der Beta-Phasen bereits erkennen und lernen, wie die Spieler sich in der Welt beschäftigen und wie sie all die Inhalte, Waffen etc. verwenden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link