Der kommende MMO-Shooter Destiny wird auf mehreren Plattformen erscheinen. Der Entwickler verriet in einem aktuellen Interview, warum man sich trotzdem gegen einen Cross-Plattform-Multiplayer entschieden hat.

 

Destiny

Facts 
Destiny

Wer „Destiny“ am 09. September 2014 in seine Konsole legt, wird zwangsläufig auf andere Mitspieler stoßen, die das Spiel auf derselben Plattform spielen. Eine Möglichkeit, die Spieleranzahl enorm zu steigern, wäre es gewesen, sämtliche Spieler von der Xbox 360 und Xbox One bzw. PS3 und PS4 zusammenzuführen.

Der Bungie-Programmierer Roger Wolfson erklärte den Kollegen von Digital Trends in einem Interview, warum man sich schon frühzeitig dagegen entschied. Der ausschlaggebende Aspekt ist es gewesen, keinem Spieler Vorteile gegenüber anderen zu ermöglichen.

PlayStation 4- und Xbox One-Spieler besitzen aufgrund der höheren Auflösung nämlich über einen entscheidenden Vorteil im Multiplayer. Während Mitspieler auf der alten Konsolengeneration in der weiten Ferne mit zwei Pixeln dargestellt werden, sehen NextGen-Spieler ihr Gegenüber immer noch auf vier Pixeln, so Wolfson. Rein technisch wäre es also möglich gewesen, Spieler unterschiedlicher Plattformen gegeneinander antreten zu lassen, doch um ein faires Spielprinzip zu gewährleisten, entschied sich Bungie diese Spieler zu konsequent trennen.

Destiny.mp4

Quelle: Digital Trends

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.