Destiny: Sparrow-Rennen - Guide und Tipps zur Rennliga

Christopher Bahner 4

Die Sparrow-Rennliga ist in Destiny gestartet und lässt euch die Speeder nicht mehr allein nur als schnödes Transportmittel nutzen. Im neuen Spielmodus fahrt ihr Rennen gegen andere Spieler und verdient euch neue Ausrüstung. In unserem Guide mit Tipps verraten wir euch, wie die Sparrow-Liga funktioniert und wie ihr schnell Ruf farmen könnt.

destiny-sparrow-rennen-banner

Destiny: König der Besessenen jetzt kaufen *

Am 8. Dezember ist offiziell die Sparrow-Rennliga gestartet und gibt den Speedern in Destiny eine ganz neue Bedeutung. Schon vorher gab es von der Community organisierte Rennevents, doch jetzt hat Entwickler Bungie einen offiziellen Spielmodus dafür ins Spiel implementiert. Wir erklären euch, wie die Sparrow-Rennen funktionieren und geben wertvolle Tipps, um schnell Siege zu feiern.

Trailer zum Sparrow-Rennen in Destiny.

Destiny: So funktioniert die Sparrow-Rennliga

In der Zeit vom 8. Dezember bis zum 29. Dezember ist Destiny: König der Besessenen nicht mehr nur ein Ego-Shooter, sondern wird um eine Rennspielvariante erweitert. Galten Sparrows bisher nur als Transportmittlel, um von Raid zu Raid zu fahren, dürft ihr nun in der offiziellen Rennliga gegen andere Spieler um die Wette fahren.

Leider kommt ihr nur in den Genuss der Rennen, wenn ihr die Erweiterung „König der Besessenen“ besitzt. Dies ist wieder mal ein Tiefschlag für Fans, die nur das Hauptspiel besitzen. Mit Update 2.1.0., welches die Rennliga implementiert hat, kamen auch gleich folgende zwei Rennstrecken mit ins Spiel:

  • Campus Martius in der Meridian-Bucht des Mars: Vom Schwierigkeitsgrad für Einsteiger gedacht.
  • Unendlicher Abstieg in Maat Mons auf der Venus: Für fortgeschrittene Rennfahrer mit vielen Abkürzungen.

Sparrow-Rennen: Die Regeln

Die Rahmenbedingungen der Rennen gestalten sich wie folgt:

  • 6 Spieler fahren in 3 Runden um den 1. Platz.
  • Spieler können sich gegenseitig wegdrängen und mit Hindernissen auf der Strecke kollidieren.
  • Boost-Tore überall auf der Strecke geben einen vorübergehenden Geschwindigkeitsschub.
  • Zusätzlich erschweren Feinde wie Gefallene und Vex das Vorankommen und nehmen euch auf der Strecke unter Beschuss.
  • Laut Bungie soll es keine Speeder-Modelle geben, die anderen überlegen sind, solange euer Speeder mindestens legendär (lila) ist.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
Destiny: Easter Eggs und Geheimnisse im All.

Belohnungen in der Sparrow-Rennliga

Euer Ansprechpartner in Bezug auf Belohnungen für die Sparrow-Rennliga ist Amanda Holliday im Turm. Bei ihr kriegt ihr auch eine Quest, in der ihr euch zunächst die Rennlizenz verdienen müsst. Als Belohnung bekommt ihr dafür einen neuen Sparrow und ihr könnt fortan Beutezüge für die Rennliga von ihr bekommen. Durch deren Abschluss verdient ihr euch Ruf bei der Rennliga, was eure Chance auf bessere Belohnungen nach jedem Rennen erhöht. Zu den Belohnungen gehören dabei:

  • Neue Helme und Klassen-Items, die euren Lichtlevel bis auf 320 erhöhen können. Diese könnt ihr noch zusätzlich infundieren.
  • Rennliga-Ausrüstung, die euch zwar keinen höheren Lichtlevel gibt, aber Perks für die Rennen beschert.

Tess Everiss verkauft auch neue Items in Bezug auf die Rennliga. Dazu gehören:

  • Emotes
  • Sparrow-Designs
  • verschiedene Hupen-Sounds
  • Ein Buch der Rekorde, das durch den Abschluss von Herausforderungen neue Shader und Embleme freischaltet.

Tipps für die Sparrow-Rennen

  • Eure Aussichten auf Erfolg steigen erheblich, wenn ihr alle blau leuchtenden Tore für mehr Geschwindigkeit mitnehmt. Dabei wirkt es sich merklich auf den Boost aus, wenn ihr zwischendurch ein Tor verpasst.
  • Um die Balance zu wahren, sind die Boost-Tore für den Erstplatzierten immer etwas schmaler als für die dahinterliegenden.
  • Das aufeinanderfolgende Durchfahren der Boost-Tore hilft euch beim Erhöhen eures Rufs bei der Rennliga und lässt euch schneller höhere Rennlizenzen freischalten.
  • Waffen und Fähigkeiten können während der Rennen nicht eingesetzt werden. Jedoch sind die Sparrows durchaus zerstörbar, wenn ihr Konkurrenten in Hindernisse schubst.
  • Durch Drücken des Analogsticks könnt ihr gegnerischen Angriffen ausweichen. Achtet also immer auf eure Position und seid für Angriffe bereit.
  • Fahrt die bisher 2 verfügbaren Strecken immer wieder, um sie kennen zu lernen und Abkürzungen zu entdecken. Neue Bestzeiten auf den Kursen helfen euch nämlich auch dabei euren Ruf zu erhöhen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • No Man‘s Sky: Das pinke Gras ist zurück!

    No Man‘s Sky: Das pinke Gras ist zurück!

    Nach dem großen Hype um No Man‘s Sky kam nach dem Release die große Ernüchterung und der Titel hatte mit einigen Problemen zu kämpfen. Zusätzlich veränderte sich das Aussehen der Spielwelt nach und nach, oft zum Negativen. Einige schöne Orte und Biome verschwanden, doch aufgepasst! Das wunderschöne pinke Gras ist zurück!
    Jasmin Peukert
  • Ultrasüße Pokémon-Gullydeckel in Japan entdeckt

    Ultrasüße Pokémon-Gullydeckel in Japan entdeckt

    Wie andere Länder auch nutzt Japan individuelle Designs, um ihre Gullydeckel zu schmücken. Sie befinden sich überall im Land verteilt und das Dekor reicht von Sehenswürdigkeiten, über Animes bis hin zu dort verewigten Sportmannschaften. The Pokémon Company nahm davon nun einige in Beschlag und zieht damit ordentlich Aufmerksamkeit auf sich.
    Jasmin Peukert
* Werbung