Diablo 3: Jetzt kannst Du das Remake des ersten Teils spielen

Alexander Gehlsdorf 1

Ab sofort steht der neuste Patch zu Diablo 3 und damit das Remake des Original-Diablo von 1996 zum Download bereit. Freu Dich auf einen witzigen Retro-Trip.

20 Jahre Diablo - Jubiläumsevent.
Seit gestern ist Patch 2.4.3 auf den amerikanischen Diablo-3-Servern online und steht seit heute auch den europäischen Spielern zur Verfügung. Neben der neunten Season, die am Freitag den 06. Januar 2017 starten wird bringt der Patch vor allen Dingen das lang ersehnte Remake des Original-Diablo.

Mit dem Event The Darkening of Tristram feiert Blizzard das 20. Jubiläum der Diablo-Serie. Für das Event haben die Entwickler das Spiel von 1996 in Diablo 3 nachgebaut und ihm mit einigen Grafikänderungen einen nostalgischen Anstrich verpasst. So kann sich Dein Charakter nur noch in 45° Abständen drehen und das Interface orientiert sich ebenfalls am klassischen Look. Außerdem ist der gesamte Bildschirm in einen Pixel-Look getaucht.

So startest du das Diablo-Remake:

Um das Event selbst zu spielen, begibst Du Dich im ersten Akt des Spiels in das Gebiet Die Alten Ruinen nördlich von Neu-Tristram. Neben einem Brunnen in der Mitte des Gebiets findest Du ein blaues Portal, dass Dich direkt in das Retro-Event führt. Allerdings solltest Du Dich beeilen, denn das Event findet nur im Januar statt. Blizzard hat jedoch bereits angekündigt, das Event jedes Jahr zu wiederholen.

Der Kuh-Level aus Diablo 2 jetzt auch in World of Warcraft

Neben dem Remake des Originals und einigen neuen Items liefert der Patch außerdem 64-Bit-Unterstützung für PCs und 4K-Auflösung für PlayStation-4-Pro-Spieler. Welche Änderungen der Patch sonst noch mitbringt, liest Du in den offiziellen Patchnotes.

Anlässlich des Jubiläums veröffentlichte Blizzard außerdem ein Video, in dem die Entwickler über ihre Erinnerungen an Diablo sprechen. Das komplette, englischsprachige Video findest Du am Ende des Artikels.

Diablo 3 jetzt bestellen *

 

Diablo - 20 Jahre - Retrospektive.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung