Blizzard wird mit Patch 2.2.0 für Diablo 3: Reaper of Souls in manchen Regionen Mikrotransaktionen ausprobieren. In Europa und Amerika sei das vorerst nicht geplant, obwohl viele Spieler wohl danach verlangen würden.

 

Diablo III: Reaper of Souls

Facts 
Diablo III: Reaper of Souls

Außerhalb Europas und Amerikas dürfen sich Diablo-3-Spieler demnächst auf Mikrotransaktionen „freuen“. Mit dem Patch 2.2.0 kommt nämlich die neue Währung Platin, mit der voraussichtlich Erfahrungsboosts und weitere Plätze in der Beutetruhe gekauft werden können. In Europa und Amerika wird vorerst kein Echtgeld nötig sein, wir sollen aber trotzdem von den Nebeneffekten profitieren, so wird das neue Interface für kosmetische Gegenstände auch zu uns kommen - kostenlos. Ob Dinge wie mehr Platz in der Truhe ebenfalls zu den positiven Nebeneffekten gehören, bleibt vorerst nur zu hoffen.

Blizzard kündigte an, dass Mikrotransaktionen momentan in verschiedenen Regionen getestet, aber vorerst nicht nach Europa kommen würden - es wurde aber betont, dass es viele Spieler gibt, die nach Mikrotransaktionen verlangen würden.

Quelle: Battle net

Macht Jagd auf Diablo, indem ihr euch Diablo 3: Reaper of Souls hier kauft:

Kauf mich!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Nils Lassen
Nils Lassen, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?