Die umfangreichste Präsentation des Abends gehörte Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske. Auf der Pressekonferenz gab es einen ersten Gameplay-Trailer und viele neue Infos.

 

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske

Facts 
Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske
Dishonored 2 - E3 2016 - Official Gameplay Trailer

Während Mafia 3 auf der Bethesda-Show im Vorfeld der E3 fehlte, gab es jede Menge neuer Infos zu Dishonored 2. Das Action-Adventure lässt uns in die Rolle von gleich zwei Personen schlüpfen. Zum einen spielen wir Corvo, den Helden aus dem Vorgänger Dishonored: Die Maske des Zorns. Dazu kommt diesmal Emily Kaldwin, die Tochter der Kaiserin. Die Geschichte spielt 15 Jahre nachdem Erstling und der neue Schauplatz ist Karnaca.

Zu den Neuerungen gehört, dass der Fähigkeitenbaum deutlich weiter entwickelt und angepasst werden kann. Versprochen wird uns mehr Vertikalität und coole, neue Fähigkeiten. Den Shadow Walk können wir zum Schleichen und zum Kämpfen einsetzen. Mesmerise lenkt Gegner ab und mit Telekinese können wir Menschen und Objekte in unsere Richtung ziehen.

Angefixt? Dishonored 2 auf Amazon vorbestellen!

Interessant ist auch Domino. Dadurch teilen einzelne Gegner das gleiche Schicksal. Schalten wir einen aus, verlieren alle anderen auch das Bewusstsein. Eine besondere Rolle hat außerdem ein neues Werkzeug, mit dem wir in der Zeit reisen können. Es ist ebenfalls möglich, zuvor kurz einen Blick auf die alternative Zeitlinie zu werfen, bevor wir direkt dort hinspringen.

Außerdem will Entwickler Arkane Studios erreichen, dass jeder Dishonored 2 in seinem eigenen Tempo spielen kann. Ob das gelingt, werden wir im Herbst erfahren. Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske erscheint am 11. November für Playstation 4, Xbox One und PC. Für Vorbesteller gibt es außerdem für einen begrenzten Zeitraum möglich, obendrauf die Neuauflage des Originals zu bekommen.

E3 2016: Alle News und Videos

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.