Donkey Kong Country - Tropical Freeze: Das beste Argument für Ports

Victor Redman

Mit Donkey Kong Country: Tropical Freeze erscheint am 4. Mai ein weiteres Wii U-Game nun auch auf Nintendo Switch. Lohnt die Neuauflage den Preis?

Die Affen sind los! In Donkey Kong Country: Tropical Freeze fällt der Dschungel einer Invasion zum Opfer. Bis unter die Schnäbel bewaffnete Pinguine wollen das tropische Paradies unter Schnee und Eis begraben. Aber da haben sie die Rechnung ohne Donkey Kong gemacht: Gemeinsam mit dem Kong-Clan und weiteren tierischen Verbündeten stellt der Dschungelkönig sich den schnatternden Invasoren entgegen.

 

Alte Affen rosten nicht

Fünf Minuten, nachdem ich das Spiel angeworfen hatte, fühlte ich mich plötzlich wieder, als wäre ich in der fünften Klasse – und das meine ich im besten Sinne. Wer Donkey Kong Country schon auf dem Super Nintendo geliebt hat, kommt an Tropical Freeze nicht vorbei – die Fortsetzung steht den Klassikern in Sachen Optik und Gameplay in nichts nach. Donkey Kong rennt, rollt, hüpft, hangelt, schwimmt, springt durch knallbunte 2,5D-Level und zertrümmert dabei alles, was ihm unter die Patschepfoten kommt. Gleichzeitig bleibt die Steuerung so intuitiv und einfach, dass das Arsenal sich innerhalb kürzester Zeit meistern lässt.

Das ist auch bitter nötig,den Donkey Kong: Tropcial Freeze ist alles andere als ein Spaziergang durch den Dschungel – in Sachen Platforming kann das neue Abenteuer der Affenbande sich mit den besten und herausforderndsten Vertretern des Genres messen. Hinter jedem Busch lauern hier Gegner, Falltüren, Stacheln und weitere Gefahren auf den Affenkönig. Um die kniffligen Level zu meistern, braucht es taktisches Geschick, Hirnschmalz und vor allem eine ordentliche Portion Durchhaltevermögen

Bock auf Safari mit dem Kong-Clan? Hier gibt's das neue Abenteuer für Nintendo Switch! *

Du weißt noch immer nicht, ob du dir eine Switch kaufen solltest? Hier haben wir ein paar Gründe zusammengetragen: 

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Darum sollte jedes 90er-Kind eine Switch haben.

Alles easy mit Funky

Wer nun Angst hat, die Switch irgendwann frustriert gegen die Wand feuern, der startet am besten erstmal mit dem Funky-Kong-Modus. Der coole Dude kann mit seinem Surf-Brett nämlich nicht nur ganz smooth über gefährliche Gewässer gondeln, sondern auch Dornen und andere Hindernisse problemlos umschiffen. So wird Tropical Freeze auf Switch für Newbies und jüngere Spieler zu einer schaffbaren Herausforderung.

Das beste Argument für Portierungen

Als Donkey Kong Country: Tropical Freeze für Nintendo Switch angekündigt wurde, reagierte so mancher mit Augenrollen. Schon wieder ein Port? Echt jetzt? Wo bleiben denn die ganzen neuen Spiele?

Die kommen. Bestimmt. Aber Tropical Freeze ist der beste Beweis dafür, dass auch Ports ihre Berechtigung haben. Ja, Donkey Kongs neues Abenteuer erschien erstmals 2014 für die Wii U. Na und? Es spielt sich 2018 kein bißchen schlechter. Warum sollte ein Spiel, das mit der Konkurrenz immer noch problemlos mithalten auf einer Konsole verstauben, die – seien wir mal ehrlich – vielleicht fünf Leute gekauft haben?

Wenn du zu diesen fünf gehörst und deine Wii U immer noch in Gebrauch hast: Gratulation, du hast gerade 60 Euro gespart. Die nächsten Wochen kannst du dir sicher mit Far Cry 5, God of War oder einem anderen Game deiner Wahl vertreiben. Derweil kommen Millionen von Spielern in denselben Genuss, den du 2014 schon erlebt hast. Gönn‘ es Ihnen!

Mehr Platforming gefällig? Hier lest Ihr unseren Test zu Super Mario Odyssey!

Donkey Kong Country: Tropical Freeze ist sein Geld auf jeden Fall wert – 2014 genauso wie 2018. Wer Bock auf affenscharfe Action hat, kommt am neuesten Abenteuer der Kongs nicht vorbei.

Donkey Kong Country: Tropical Freeze wird dir gefallen, wenn du auf knifflige Platforming-Action im SNES-Stil stehst.

Donkey Kong Country: Tropical Freeze wird dir nicht gefallen, wenn du in jedem neuen Spiel auch grundsätzlich neue Features und Mechaniken erwartest.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Red Dead Redemption 2: Die 5 größten Irrtümer aufgeklärt

    Red Dead Redemption 2: Die 5 größten Irrtümer aufgeklärt

    „Fallout 76 ist eindeutig Pay2Win!“ „Das ist kein echtes Fallout mehr!“ oder auch „Fallout 76 kann man nicht mehr alleine spielen!“ Seit Bethesdas Ankündigung des kommenden Fallout 76 wabern die unterschiedlichsten Gerüchte durch die weiten des Internets. Wir haben uns mal hingesetzt und räumen jetzt mit den fünf größten Irrtümern auf.
    Stephan Otto
  • Assassin's Creed Odyssey: Medusa finden und besiegen (mit Video)

    Assassin's Creed Odyssey: Medusa finden und besiegen (mit Video)

    Medusa ist die gefährlichste mythologische Kreatur, die euch im Hauptspiel von Assassin’s Creed Odyssey begegnen wird. Die Lady mit den Schlangenhaaren kann euch mit ihrem Blick versteinern und hat auch sonst einige Tricks auf Lager. Wir zeigen euch im Guide mit Video wo ihr Medusa finden und besiegen könnt.
    Christopher Bahner
* gesponsorter Link