Hast du dich schon einmal so heftig beim Zocken aufgeregt, dass du Controller, Maus oder sogar den Monitor quer durch das Zimmer segeln lassen hast? Nun, auf einem großen Dota-2-Turnier wurden jetzt erstmals die besten Rage-Spieler ausgezeichnet. Der Preis ging an den Teilnehmer, der am besten ausrasten konnte.

 

Defense of the Ancients 2

Facts 
Defense of the Ancients 2
Dota 2 - Journey to The Majors

Jeder von uns kennt das: Manchmal gibt es Tage, an denen es überhaupt nicht im Online-Match laufen will. Ständig ziehst du den Kürzeren gegenüber den Kontrahenten, wirst davon von den eigenen Team-Kollegen geflamed und musst dich dem Spott und der Häme nach dem Match stellen. Für manchen ist dies zu viel des Schlechten und ein entsprechendes Ventil muss gefunden werden. Für die meisten ist dies einfach das, was in greifbarer Nähe ist.

Besitzt Valve die Rechte an Dota?

Dann lässt man der Zerstörungswut freien Lauf. So ist dies auch kürzlich bei einem Dota-2-Spieler (Clement „Puppey“ Ivanov) während des Trainings passiert. Der Clip führte dazu, dass auf dem großen Turnier des Mobas ein eigenes Rage-Turnier abgehalten wurde. „Battle of the Rages“ sollte den wütendsten Spieler vor Ort finden. Das Ergebnis siehst du in dem beigefügten Video. Sieger wurde gleich der erste Kontrahent mit Namen Henry. Er zerlegte die komplette Ausrüstung und wollte dann noch mit dem Stuhl nachsetzen, bevor ein Moderator ihn stoppte.

Da dieses Event auf den Aktionen von Spieler Puppey aufbaute, benannte sich ein Teilnehmer als „Puppey Junior“ und versuchte den Vorfall genau nachzuahmen. Dafür bekam er vor allem aus dem Publikum enormen Applaus. Für den ersten Platz hat es trotzdem nicht gereicht. Die Jury entschied sich am Ende für Henry.