Fans erklären Anthem für tot: „Lasst es bitte einfach sterben.“

Marina Hänsel 6

Es gibt seit Wochen kaum etwas Traurigeres als den Sub-Reddit von Anthem. Beitrag nach Beitrag nach Beitrag beschweren sich die Spieler – ich bin nicht sicher, ob ich sie „Fans“ nennen kann – wieder und wieder über das Spiel, über das Loot-System und schließlich auch über BioWare: Sie erklären Anthem für tot. Wenngleich Anthem über ihre kritischen Beiträge weiterlebt.

Nichts Gutes an der Anthem-Front, mal wieder. Nachdem die Ich spiele The Division 2 anstatt Anthem“-Welle über die Fans schwappte, ist es nun soweit: Anthem ist tot. Zumindest erklären das die Fans in einem großen Reddit-Beitrag, der neben anderen kritischen Posts durch das Forum geistert. Beschwert wird sich nicht nur weiterhin über das Loot-System, sondern insbesondere über fehlenden Inhalte (Story, Missionen, Zusammenhänge im Spiel) und die fehlende Kommunikation seitens BioWare.

Nicht wirklich amüsant, aber doch bizarr ist dabei, dass sich die Community mittlerweile sogar über die kritischen Beiträge der Fans selbst beschwert: „Hört auf, riesige Posts darüber zu schreiben, wie tot Anthem ist. Lasst es sterben und hört auf, darüber zu reden.

Einzig nach der Anthem-Community auf Reddit zu schließen, lebt BioWares Loot-Shooter zum Großteil von der Kritik am Spiel. Ernsthafte Beiträge zu den Inhalten im Spiel dagegen sind rar, was ein durchaus deprimierendes Bild von Anthems Zukunft zeichnet.

Das Reddit-Forum von Anthem ist irgendwie traurig, aber diese Spiele sind noch trauriger – wir zumindest haben geweint:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Wir kamen, sahen und weinten: GIGAs traurigste Momente in Videospielen.

Ursprüngliche Nachricht vom 06. Mai 2019, 15.26 Uhr

Anthem-Chefs verlassen das Spiel für Dragon Age 4 – aber BioWare bleibt „100% engagiert“

BioWares Loot-Shooter kann auf eine kurze, aber belebte Vergangenheit zurückschauen. Angefangen bei ersten Problemen in der Demo, über einen holprigen Release bis hin zu harscher Kritik am Spiel und den schwierigen Arbeitsbedingungen, die dahintersteckten. Das Reddit-Forum um Anthem quoll vor Tadel über, im Gegensatz zu Fallout 76: Das hat nach einem ebenso steinigen Start die Kurve bekommen und erfreut sich mittlerweile einer kleinen, aber sehr dankbaren Community.

Wie aber geht es Anthem heute? Nicht besonders gut. Die Fans kritisieren das Spiel weiter und fühlen sich ungehört; ganz besonders im Zuge des Weggangs der Projekt-Leads und -Chefs. Richtungsweisende Entwickler wie Mark Darrah, Michael Gamble und Lead Director Jonathan Warner verlassen Anthem, wobei einzig Warner plant, Anthem nicht für immer den Rücken zuzukehren.

Das ist insofern nicht verwunderlich, da Anthems selbst fertig ist und einzig über die nächsten Monate weiterentwickelt werden soll. Die Projektleiter werden sicher nicht gebraucht, während das Spiel für die Community instand gehalten wird. BioWare fokussiert seine Argusaugen auf Dragon Age 4 – doch alle übrigen Anthem-Entwickler bleiben voll engagiert, wie ehemaliger Lead-Produzent Gamble versichert:

Dinge, die du in deinem Leben noch erledigen musst: Einen alten GameBoy aus dem Fenster werfen und schauen, ob er kaputt ist (gemacht [] / nicht gemacht []) und diese Shooter spielen (gemacht [] / nicht gemacht []):

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Diese 18 Online-Shooter musst du einfach mal gespielt haben.

Alles in allem ist es nichts Neues, dass ein Studio Entwickler von einem Projekt zum nächsten schickt. Fraglich ist nur weiterhin, wie und ob BioWare die eigene Anthem-Community wieder auf die eigene Seite zu ziehen vermag – und ob Anthem tatsächlich nach jahrelang mit neuen Inhalten gefüttert werden soll.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung