Neue Informationen über DriveClub: Grafik, Umgebung, Fahrgefühl

Martin Zier

In einem Interview mit dem Guardian hat der technische Art Director Alex Perkins viele Einblicke zu dem neuen Rennspiel gegeben, welches zur PlayStation 4

erfahren“ href=“https://www.giga.de/konsolen/playstation-4/“ target=“_blank“>PlayStation 4 Enthüllung vorgestellt wurde. So wurde bekannt, dass es einen aktiven Tag-Nacht-Wechsel geben wird und sich die Grafikengine mit aktuellen PC First-Person-Shootern messen kann. Darüber hinaus spricht der Entwickler von den Evolution Studios über das Feeling der Rennboliden und die Fahrumgebung.

An Sonys neuem Rennspiel arbeiten unter anderem ehemalige Mitarbeiter von Gran Turismo, Project Gotham und Grid 2 am Handling des Spiels, um eine perfekte Balance zwischen einem Arcade-Rennspiel und einer Fahrsimulation zu schaffen.  Perkins dazu: sitzt in der Mitte zwischen Simulation und Arcarde, es ist fundiert auf Realismus, so haben die Fahrzeige ein Gefühl von Gewicht, ein Tastgefühl mit der Straße, aber wir wollen sicherstellen, dass es einfach ist sich in die Kurven zu schmeißen, es geht darum Spaß mit den Wagen zu haben. Aber es gibt ebenfalls jede Menge Tiefe - du willst Millisekunden schneller pro Runde sein, dann kannst du das tun. Aber Spieler können auch das Pad in die Hand nehmen und Gas geben, die Feinheiten können später noch erlernt werden.“

DriveClub: Autoliste – alle Fahrzeuge im Überblick mit Bildern (Update: Downforce-DLC Autos)

„Keines der direkten Lichter oder Schattierungen ist mehr gefaked. ist an einem Punkt, an dem du so Sachen wie dynamische Lensflares siehst, wenn du in den Himmel guckst, und dann siehst du ein bisschen der farbigen Bildfehler, weil wir den Effekt von billigeren Filmlinsen nachahmen wollen. Wir wollen absichtliche Fehler im Bild erschaffen, denn dadurch wirkt das Spiel realistischer.„, erklärt der technische Art Director der Evolution Studios.

DriveClub Trailer.
Viele der Strecken, die im fertigen Spiel verfügbar sein werden, sind mit naturgetreuen Details versehen, damit „die Seele der Straßen und des Netzwerks“ eingefangen wird. Sogar Wolkenbewegungen werden in dem Spiel für die PlayStation 4 simuliert, die ihre eigene Lebensspanne haben.

Quelle: The Guardian via Polygon

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung