Dying Light - Waffen: Prügel und Ballermänner in der Übersicht

Jonas Wekenborg 2

Für den Fall, dass ihr euch einfach so für Techlands nächsten Zombie-Shooter interessiert und euch in diesem Sinne über die Waffen in Dying Light informieren wollt, haben wir zufälliger Weise die ersten Infos auf die Prügel, Wummen und allerlei andere Waffen im Open-World-Survival-Game.

Dying Light - Waffen: Prügel und Ballermänner in der Übersicht
Dying Light 60 Kills.

Solange es noch keine blutverschmierten Screenshots der Dying Light-Waffen gibt, die wahrscheinlich ebenfalls indiziert wären, können wir euch immerhin eine recht ausführliche Liste der verschiedenen Waffen bieten. Unterteilt haben wir diese in Nahkampf, Fernkampf, Schusswaffen und Sprengstoffe. Wenn es soweit ist und das Interesse groß genug ist, würden wir uns auch gern mehr mit dem Crafting-System auseinandersetzen, das ja Voraussetzung für eine Vielzahl der Waffen sein wird – natürlich ebenfalls nur zur Ausbildung der Allgemeinbildung. Dying Light in Deutschland… geht ja gar nicht, und so.

Dying Light: Nahkampfwaffen

  • Taschenlampe: Mehr ein Werkzeug denn eine Waffe. Die Taschenlampe erleuchtet euch dunkle Plätze und lockt Zombies an.
  • Axt: Einfache Waffe, die zwar langsamer ist als Messer und Schwerter, dafür aber mehr Wumms hinter den Schlägen haben. Kann variieren vom Handbeil bis zur Zweihandaxt.
  • Vorschlaghammer: Ein Allzweck-Werkzeug. Hauen, Schockwellen und 360-Grad-Wirbel möglich. Mächtig durchschlagkräftig, dafür aber auch ziemlich schwerfällig und langsam.
  • Machete: Schnelle Kills sind mit der Machete dank der scharfen Klinge leichter möglich als bei anderen Waffen
  • Messer: Das Messer ist eine der ersten Waffen und Werkzeuge in der Welt von Dying Light.
  • Schwert: Reicht vom Kurzschwert über die Katana bis zum Bihänder.
  • Baseballschläger (Holz): Zum Baseballspielen oder Köpfe-einschlagen.
  • Baseballschläger (Metall): Wie der Holzschläger, nur mit mehr Schaden und einem metallenem „Pong“.
  • Speer: „Das spitze Ende da lang…“
  • Rohrzange: Ein Werkzeug, schnell umfunktioniert zur Waffe. Nicht sonderlich effektiv, aber immerhin eine Waffe.
  • Sense: In jedem größeren Vorstadt-Gartenhäuschen zu finden.
  • Brechstange: Schon Gordon Freeman wusste dieses gute Stück zu schätzen.
  • Punk Queen: Vorbesteller (wer macht denn sowas) erhalten die besondere Brechstange „Punk Queen“, die allerlei Optimierungsmöglichkeiten für Elektro-, Feuer- und anderen Schaden bereithält.
  • Rohr: Ein Rohr.
  • Feuerwehr-Axt: Selten und besonders hilfreich in Notlagen. Am besten nutzt ihr die Feuerwehr-Axt gegen größere Gruppen, um ihre Haltbarkeit nicht an einzelnen Gegnern zu strapazieren.
  • Holzplanke: Ein Brett.

Dying Light: Fernkampfwaffen

  • Armbrust: Die Armbrust ist eine Waffe, die bereits bei den antiken Griechen seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. bekannt war (mehr zur Geschichte der Armbrust lest ihr auf Wikipedia) und in Dying Light eine der besten lautlosen und präzisen Fernkampfwaffen darstellt. Lässt sich vielfach aufwerten.
  • Kurzbogen: „Es kommt nicht auf die Länge an.“ Wie der Langbogen, bloß kürzer.
  • Langbogen: Darf in keinem Survival-Game fehlen seit 2013! Höhere Reichweite und Schaden als der Kurzbogen.
  • Nagelpistole: Treibt Nägel in Holz… und die Infizierten.
  • Enterhaken: Holt Gegner an euch oder euch an Gebäude ran.
  • Flammenwerfer: Ein hochkomplexes Gerät, mit dem ihr ganze Gegnergruppen in einen Schwall Feuer eintauchen könnt.

Dying Light: Schusswaffen

  • Pistolen: Diverse einhändige Schusswaffen, die ohne Schalldämpfer die Aufmerksamkeit von Infizierten auf sich ziehen.
  • Schrotflinten: Das beste Mittel, um einem Infizierten die Lichter auszublasen, ist ihm eine Schrotflinte an den Kopf zu halten…
  • Maschinengewehre: Schwer zu finden, aber wenn, dann habt ihr die Macht – zumindest bis die Munition alle ist.
  • Scharfschützengewehre: Vermutlich die seltensten Waffen in Dying Light, demnach auch die wertvollsten. Präzise, super Reichweite und tödlich.

Wir sind uns fast sicher, dass ein Shooter auch nicht ohne Sturmgewehre, Launcher und andere Schusswaffen auskommt, nur haben wir darüber bislang noch keine Kenntnis.

Dying Light: Sprengstoff

  • Granaten: Zieht man was raus, wirft man und hält sich besser die Hände über den Kopf.

Auch hier gilt wieder: Es sit äußerst unwahrscheinlich, dass Minen und Sprengstoff an sich nicht im Spiel vertreten sein werden. Keep watching for Updates.

Stimm ab: Welches ist dein Spiel des Jahres 2015? (Umfrage)

Wir haben dir gesagt, welche Spiele unsere Games des Jahres 2015 sind - jetzt bist du dran: Was war dieses Jahr dein Highlight? Klick deine fünf Favoriten an und stimme jetzt ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung