Bann bei Twitter: Elite-Spieler wegen Gedicht gesperrt

André Linken

Ein aktueller Fall zeigt mal wieder recht deutlich, wie schnell sich ein Benutzer eine Sperre bei Twitter einhandeln kann – und das ohne böse Absicht.

Elite Dangerous - Beyond - Chapter 1 Trailer.

Im Fokus dieses besonderen Falls steht der Twitter-Nutzer Tim Wellens, der gleichzeitig ein leidenschaftlicher Spieler von Elite Dangerous ist. Genau das ist auch der Ursprung für seine Sperre. Eigentlich hatte alles recht harmlos angefangen wie Eurogamer berichtet.

Er reagierte auf ein Gedicht im offiziellen Twitter-Kanal mit einem eigenen Gedicht. Darin brachte er auf recht poetische Art und Weise zum Ausdruck, dass er den Thargoids den Kampf angesagt hat. Dabei handelt es sich um eine Alien-Rasse aus dem eingangs erwähnten Weltraumspiel Elite Dangerous, die eine ziemlich große Bedrohung darstellen.

„Rosen sind rot,
Veilchen sind blau,
Thargoid oder Feind,
ich komme, um euch zu töten.“

Twitter bekam Wind von der Sache und die Wortwahl stieß dort wohl auf wenig Gegenliebe. Als Konsequenz wurde der Twitter-Account von Tim Wellens aufgrund der „Androhung von Gewalt“ kurzerhand gesperrt. Dieser legte zwar Einspruch ein und versuchte dem Support den Sachverhalt zu erklären. Doch bis zum heutigen Tag hatte er damit keinen Erfolg, so dass sein Account weiterhin gesperrt bleibt.

Kennst du schon diese interessanten Fakten über Twitter?

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
18 interessante Fakten über Twitter

Elite Dangerous: Spieler malt 36.400 Lichtjahre großes Logo in die Galaxie*

Anhand dieses Beispiels kannst du jedoch ziemlich gut erkennen, wie wichtig es sein kann, ganz genau auf die eigene Wortwahl zu achten, da Twitter schneller den Bannhammer schwingt als einige 140 Zeichen füllen können. Es könnte ansonsten unschöne Konsequenzen nach sich ziehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung