The Elder Scrolls Online: Etliche Betrüger bereits gebannt

Annika Schumann 4

Kaum ist The Elder Scrolls Online erhältlich, da gibt es auch schon die ersten Betrüger, die in Tamriel ihr Unwesen treiben. Von Speedhackern, Bot-Nutzern und Gold-Verkäufern ist da die Rede. ZeniMax hat bereits reagiert und nun drastische Maßnahmen ergriffen.

Tausende Konten von Betrügern wurden nun gesperrt. Das wurde nun im offiziellen Forum von The Elder Scrolls Online bekannt gegeben. Bot-Nutzer, Speedhacker und Gold-Verkäufern ging es an den Kragen – und das soll auch weiterhin der Fall sein. Das Team sei sehr bemüht das Spiel in Balance zu halten und sofort gegen Betrüger anzugehen, damit The Elder Scrolls Online frei von solchen Benutzern bleibt. Darum bitten die Verantwortlichen auch, dass verdächtige Spieler weiterhin gemeldet werden sollen und bedankt sich gleichzeitig bei allen, die das Team auf diese Personen aufmerksam gemacht hat.

ZeniMax und Bethesda verbieten solch ein Spielverhalten ausdrücklich in den Nutzungsbedingungen von The Elder Scrolls Online. Diese Aktion wird voraussichtlich nicht die letzte ihrer Art sein, weshalb sich einige Spieler überlegen sollten, ob sie diese Machenschaften weiter fortführen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
7 Fälle, bei denen echte Liebe im Spiel ist

The Elder Scrolls Online erschien Anfang des Monats für PC und Mac. Die PS4- und Xbox One Version wird voraussichtlich im Juni erscheinen. Mit welchen Kosten insgesamt auf euch zukommen könnten, lest ihr in Jonas‘ Artikel. Eine Liste aktueller ESO Addons und Mods für The Elder Scrolls Online findet ihr hier.

The Elder Scrolls Online The Siege Cinematic Trailer.

Quelle: Offizielles Forum

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung