The Elder Scrolls Online: Zwischenzeitige Deaktivierung der Gildenbank & Massenbanns

Annika Schumann

Bereits zum Start von The Elder Scrolls Online hat ZeniMax rasch dafür gesorgt, dass das Spiel frei von Gold-Verkäufern und Bot-Nutzern ist. Nach einem Fehler im Spiel, der dafür gesorgt hat, dass es möglich war in den Gildenbanken Gold und Items zu duplizieren, wurde diese kurzzeitig deaktiviert – und jede Menge User wurden gebannt.

ZeniMax Online sah sich gezwungen die Gildenbanken von The Elder Scrolls Online zwischenzeitig zu deaktivieren, da der sogenannte „Dupe-Bug“ es möglich machte dort Items und Gold zu vervielfachen. Dies soll laut einigen Reddit-Usern auf einfachstem Wege möglich gewesen sein und der Bug wäre schon eine Weile bekannt, weshalb etliche Spieler mittlerweile zu einigem Reichtum gelangt waren.

Im offiziellen Forum heißt es nun aber, dass daraufhin eine große Anzahl an Spielern permanent gesperrt wurde, die diesen Bug ausgenutzt haben. Es gäbe keine Toleranz für das wissentliche Ausnutzen solcher Fehler, so die Betreiber. Zwar ist es möglich sich gegen eine Account-Sperrung zu wehren und mit ZeniMax Kontakt aufzunehmen, aber wer nachweislich den Dupe-Bug ausgenutzt hat, muss sich mit großer Wahrscheinlichkeit von dem Account verabschieden.

Solltet ihr einen Einspruch gegen eine Sperrung vornehmen wollen, könnt ihr dies hier tun.

The Elder Scrolls Online The Siege Cinematic Trailer.

Quelle: Offizielles Forum

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung