Beerdingungen in EVE Online sind ein wunderschönes aber trauriges Spektakel

Daniel Hartmann

Gerade in MMORPGs gibt es starke Bande innerhalb der Community. Das gilt auch für EVE Online. Wenn hier ein Community-Mitglied verstirbt gibt es regelrechte Bestattungsriten um dem Verstorbenen Respekt zu zollen.

Beerdingungen in EVE Online sind ein wunderschönes aber trauriges Spektakel

Online-Rollenspiele spielen nur die wenigstens allein. Es geht um Gemeinschaft und das Erleben von Abenteuern. Spieler bauen Beziehungen zueinander auf und knüpfen Freundschaften. Vor allem in einem Spiel wie Eve Online, in dem alle Spieler sich ein einziges Universum teilen, sind Spieler-Allianzen ein Muss. Verliert so eine Allianz ein Mitglied auch im echten Leben, gibt es für diese Personen sogar Zeremonien im Spiel um dem gefallenen Kameraden die letzte Ehre zu erweisen.

Am 27. Januar 2019 wurde in Eve Online eine solche Zeremonie abgehalten. Fast 1000 Spieler verabschiedeten sich von Luke, in der Eve Online-Community besser bekannt als Diana Sarain. Mit einem großen Feuerwerk, vielen Lichteffekten und einem Vikinger-ähnlichen Ritual, bei dem sie ein großes Raumschiff zerstörten, feierten die Spieler das Leben ihres Kameraden, Freundes und Sohnes. Lukes Vater war einer der Initiatoren der Zeremonie und richtet in einem Video seinen Dank an die Community aus.


Die Erinnerung an verlorene Spieler wird in vielen Eve Online-Allianzen durch Benennung einer Raumstation wach gehalten. Einige Allianzen treffen sich auch im echten Leben um regelmäßig ihrere verstorbenen Freunde zu gedenken.

Mehr Geschichten aus dem Eve Online Universum findest du hier:

EVE Online: 11 Monate Undercover-Arbeit endet in Zerstörung einer unzerstörbaren Raumstation

Eve Online in nicht das einzige Online-Spiel in dem es starke Bande innerhalb der Community gibt. Hast du schon ähnliche Erfahrungen in Online-Communities gemacht? Teile deine Erlebnisse in den Kommentaren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link