Evolve Pre-Test: Unser Eindruck aus der Alpha

Leo Schmidt 14

Über lange Strecken sah es so aus, als könnte ich euch gar keine Preview aus der Alpha zu Evolve schreiben. Natürlich sind solche Tests holperig, sie sind ja eben genau dazu da, Fehler auszumerzen und weitere Politur zu betreiben. Dennoch: Für PC-Spieler, wie ich einer bin, ging gestern in den ersten Stunden gar nichts.

Evolve Pre-Test: Unser Eindruck aus der Alpha

Das Matchmaking funktionierte erst überhaupt nicht, anschließend zu etwa 10% - man kam zwar in Lobbies, aber Spiele kamen nicht zustande. Wie man online hört, hatten die Kollegen auf der Playstation 4 ähnliche oder zumindest vergleichbar störende Probleme. Wie gesagt, es ist eine Alpha. Ärgerlich ist es allemal.

Nachdem ich mich also in den sehr frühen Morgenstunden wieder erhoben hatte, war seit ungefähr 3 Uhr nachts eine Lösung gefunden worden und das Spiel funktionierte. Nun konnte ich mich also mit einer der fünf Klassen – vier Jäger und ein Monster, wobei es in der finalen Version mehr Inhalt geben wird – ins Getümmel stürzen.

Auf einer handvoll gut gestalteter Maps, die auf dem dschungeligen Planeten Shear spielen, geht es im momentan verfügbaren Spielmodus „Hunt“ um folgendes: Ein Spieler spielt ein mächtiges Monster, zunächst erst einmal von der Klasse „Goliath“. Dieses Monster hat einen Auftrag, nämlich ein Kraftwerk auf der Karte zu zerstören. Das kann es allerdings erst, wenn es Erfahrung sammelt und in seiner Stufe steigt, drei Level gibt es insgesamt. Um das zu erreichen, muss es das betreiben, was Warcraft- und MOBA-Spieler „Jungling“ nennen – es streift über die Map, kloppt der örtlichen Flora auf die Kiemen und verzehrt sie.

Das alles wäre natürlich herzlich einfach, wenn da nicht das gegnerische Team wäre, das aus vier Jägern mit jeweils vier Fähigkeiten bzw. Waffen besteht. Die Jäger sind außerdem mit Jetpacks ausgerüstet und gehören einer von momentan vier Klassen an: Assault, Support, Medic und Trapper. Jeder hat seine ihm zugewiesene Aufgabe:

  • Der Assault kann mit einer Elektrowaffe, einem Sturmgewehr und Minen verheerenden Schaden anrichten.
  • Der Support leistet Feuerunterstützung, kann die Schilde seiner Freunde verstärken und mächtige Orbitalschläge rufen.
  • Der Medic… naja, ihr könnt es euch denken. Doch abgesehen von Heilung (die in guter Team-Fortress-Manier als beständiger Strahl abgeschossen wird) hat die Sanitätsdame auch ein Scharfschützengewehr, das am Monster Schwachstellen offenbart, die der Rest des Teams dann beschießen kann, um mehr Schaden anzurichten, und einen Betäubungspfeil, der es kurzzeitig sehr verlangsamt und für das eigene Team durch Wände sichtbar macht.
  • Der Trapper ist die vielleicht interessanteste Klasse, weil sie am meisten auf das Spiel zugeschnitten zu sein scheint. Ein Trapper hat seinen Spürhund dabei, der selbständig die Fährte des Monsters erschnüffelt und die Spuren für das Team sichtbar macht. Er kann außerdem in Notfällen Verbündete, die zu Boden gegangen sind, wiederbeleben. Trapper können Fallen legen, die das Monster fesseln und es in einem bestimmten Areal einsperren und so zum Kampf gegen die Jäger zwingen.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
Traurig: Diese 9 Spiele erblickten nie das Licht der Welt.

They did the Monster Mash

Und das Monster? Nun, der Goliath ist sehr nahkampflastig, kann aber Felsbrocken schleudern und Feuer spucken. Er hat auch einen Angriffssprung und einen Rammangriff. Hierbei ist interessant, das nicht alle Fähigkeiten zur Verfügung stehen, man hat Punkte, die man auf die einzelnen Skills verteilen kann. Es ist auch denkbar, nur einen Skill zu nehmen, diesen aber besonders stark zu machen. Darüber hinaus kann der Goliath kraxeln wie ein Weltmeister, weit springen und sowohl die Jäger als auch wilde Tiere kurzzeitig aufspüren.

Jede Runde beginnt so, dass die Jäger aus einem Luftschiff springen und das Monster im Dschungel erwacht. Die Hatz, die nun entsteht, hat das Potential, sehr unterhaltsam zu sein, denn es geht in Evolve hauptsächlich um das Kräfteverhältnis zwischen Monster und Jägern. Am Anfang ist das Monster hoffnungslos unterlegen. Die Jäger können sich schützen, unsichtbar machen, heilen, mordsmäßigen Schaden austeilen, das Monster überall aufspüren, ihm Fallen stellen, wenn sie zu Boden gehen, können sie wiederbelebt werden (wenn sie dreimal besiegt oder nicht wiederbelebt werden, müssen sie einen langen Cooldown erdulden, bis sie wieder einsteigen können) – es ist wirklich nicht fein, Monster zu sein.

Evolve-11

Die Aufgabe des Monsters am Anfang ist es im wesentlichen, zu fressen und sich um Himmels Willen nicht von den Jägern erwischen zu lassen, was leichter gesagt als getan ist. Dadurch erlangt es nicht nur Erfahrung, sondern baut auch einen Schild auf, der bei zukünftigen Kämpfen helfen wird. Erreicht das Monster Stufe 2, wird es deutlich mächtiger und ist den Jägern, nun, vielleicht nicht ebenbürtig, aber doch deutlich besser gewachsen. Auf Stufe 3 wird es für die Jäger richtig hässlich, denn nicht nur ist das Monster jetzt sehr zäh und stark, es kann jetzt auch sein Ziel erfüllen, um das Match zu gewinnen.

Es ist eine auf dem Papier sehr reizvolle Dynamik, die momentan in der Praxis noch daran krankt, dass das Monster wesentlich schwieriger effektiv zu spielen ist als die Jäger und insofern viele Matches bereits enden, bevor sie richtig begonnen haben. Der überwältigende Großteil der Runden, die ich gedreht habe, endete vor der Fünf-Minuten-Marke, weil es ein Monster, selbst, wenn man es gut spielt, am Anfang so schwer hat. Das ist zwar schön für die Jäger, aber insgesamt nicht sehr spannend.

Wenn dann aber doch einmal ein Spiel 10 oder 15 Minuten dauert, ergeben sich richtig epische Schlachten. Auch hier kann man immer noch Fragen über die Spielbalance stellen – das Monster wirkt oft dennoch wie der Underdog, denn man kann so zäh und stark sein, wie man will, wenn vier höchst agile, bis an die Hauer bewaffnete Schmeißfliegen mit Jetpacks um den eigenen Kopf schwirren und so viele nützliche Werkzeuge haben, um einem das Leben zur Hölle zu machen, dann kann man manchmal im Vorfeld so gut gespielt haben, wie man will.

Egal, wer gewinnt - wir gewinnen

Ein Monster, das unsere Gruppe mehrmals komplett ausgelöscht hat und sich nun final über den Generator hermacht, wird innerhalb der letzten Sekunden von der geballten Feuerkraft meines Teams völlig zerrissen. Es ist gezwungen, an einem Fleck zu stehen, um den Generator zu zerstören, also prasseln Orbitalschläge, Debuffs, Fallen und alles andere dermaßen auf das arme Vieh ein, dass es keine Chance hat und wir im letzten Moment doch noch den Sieg erheischen. Klingt das fair?

Es lässt sich nicht leugnen, dass die Alpha dennoch bereits verdammt Bock macht. Eine der größten Stärken ist momentan die Lebendigkeit der Maps. Die wilden Tiere stellen reale Gefahren für Jäger und Monster dar, aber eben auch Möglichkeiten. Schreckt das Monster einen Vogelschwarm auf, sehen die Jäger das und stürmen natürlich zu diesem Punkt. Provoziert man einen bestimmten Dickhäuter, stößt er eine Dampfwolke aus, die die Sicht vernebelt. Da muss man dann das eigene Jetpack gut nutzen, um die launige Vertikalität der Map zu dem eigenen Vorteil zu gebrauchen.

Und auch die ganz direkte Interaktion mit den lokalen Lebewesen macht viel her. Tritt ein Jäger in eine fleischfressende Pflanze, wird er verletzt und gefangen, bis er von einem Kollegen befreit werden kann. Bestimmte mächtige Tierchen auf der Karte tragen auch Buffs mit sich herum, die sowohl Monster als auch Jäger für sich beanspruchen können, um so stärker zu werden.

All das macht Gaudi, und als zusätzliche Motivation gibt es natürlich Erfahrung zu sammeln und viel freizuschalten. Momentan sehen wir viele kleinere und ein paar größere Perks, die kleineren eher an die Erfahrung mit der einzelnen Klasse gebunden, die größeren vor einem Match wählbar. Auch neue Skins für die Klassen sehen wir schon, und sie sind nicht einfach Kostüme, sondern wirklich völlig anders aussehende und klingende Charaktere. Man kann nur hoffen, dass Evolve hier nicht in die Falle geht, die Titanfall erwischt hat, und am Ende einfach nicht genügend Möglichkeiten und Customizing erlaubt, denn das wäre für die Langzeitmotivation nicht vorteilhaft.

Evolve bei Amazon vorbestellen *

Evolve: Ausblick

Als es dann endlich funktionierte, war ich doch prinzipiell sehr angetan von dem, was die Alpha zu Evolve ablieferte. Vor allem, weil es mechanisch und technisch bereits ziemlich gut funktioniert… also, wenn es denn funktioniert. Etwas Stirnrunzeln in Richtung des Balancings ist erlaubt, aber man möge im Hinterkopf behalten, dass hier unerfahrene Spieler an einem noch lange nicht fertigen Titel sitzen, das kann sich also alles noch ändern.

Das Grundkonzept aber, das sich am Ende wie eine Mischung aus dem VS-Multiplayer von Left 4 Dead, Team Fortress und der Kooperation von Monster Hunter anfühlt, angereichert mit viel Mobilität, Dynamik und Lebendigkeit der Maps, gefällt durchaus. Nichts für langsame Methodiker, aber für Freunde der schnellen und dabei doch überraschend tiefen Jagd.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Fortnite: Bots entdecken - so erkennt ihr sie

    Fortnite: Bots entdecken - so erkennt ihr sie

    Seit Kapitel 2 von Fortnite Battle Royale könnt ihr nun auch mit Bots spielen und fehlende Slots mit den KI-gesteuerten Figuren befüllen. Doch wie kann man Bots erkennen? Dies ist nämlich gar nicht so offensichtlich. Wir erklären, wie ihr sie entlarven könnt.
    Christopher Bahner
  • Mario Kart Tour: Münzrausch und Tipps für schnelle Münzen

    Mario Kart Tour: Münzrausch und Tipps für schnelle Münzen

    Münzen gelten in Mario Kart Tour als eine Währung. Mit ihnen könnt ihr bei Tagesangeboten im Shop Charaktere oder Fahrzeugteile freischalten. Im Folgenden verraten wir euch, was es mit dem Münzrausch auf sich hat und wie ihr schnell an weitere Münzen gelangt.
    Olaf Fries
  • Mario Kart Tour: Freunde finden und Rangliste freischalten

    Mario Kart Tour: Freunde finden und Rangliste freischalten

    Um Freunde in Mario Kart Tour zu finden und hinzuzufügen, müsst ihr erst die Rangliste freischalten. Leider wird dies im Spiel nicht erklärt. Wir zeigen euch im Folgenden, wie es funktioniert und ihr den Ranglisten-Cup erhaltet.
    Olaf Fries 1
* Werbung