Das diesjährige Spiel zum größten Rennzirkus der Welt steht unter dem Motto „Beherrsche die Schlagzeilen“. Schließlich meisterst du nicht nur Rennsiege, sondern formst auch dein Ansehen in der Formel 1. Wie F1 2018 funktioniert, klärt unser erstes Probespiel.

 

F1 2018

Facts 
F1 2018

„Alle Jahre wieder“ heißt es nicht nur bei FIFA und anderen Sportspielen, sondern auch in der Formel 1. Denn passend zur laufenden Saison bringt Codemasters seine umfassende Rennsimulation zur Königsklasse heraus. Wieder mit an Bord sind alle nötigen F1-Daten der aktuellen Saison: Fahrer, Teams, Strecken. Das ist nunmal Pflichtprogramm.

Doch die Macher verstehen sich auch auf die Kür und liefern mehr Drumherum. Wie im Vorgänger entwickelst du dein Vehikel mittels Testprogrammen in den Trainings vor den Rennen. Dabei lernst du nicht nur die Strecke besser kennen, sondern auch selbige spritsparend oder reifenschonend zu befahren.

Hallo Halo!

Sobald du dich ins Cockpit klemmst, fallen zwei Neuerungen auf. Zum einen sticht das ab diesem Jahr zwingend vorgeschriebene Halo-System ins Auge, das die Sicht empfindlich einschränkt (wenn auch nicht in der Dach-Perspektive). Glücklicherweise ist der neuartige Schutzbügel teilweise abschaltbar.

Zum anderen legt F1 2018 ein leicht verändertes Fahrverhalten an den Tag. Beim ersten Anspielen fällt beispielsweise beim aktuellen Red-Bull-Gefährt ein Untersteuern auf. Man merkt genau, dass die Vorderreifen nicht mehr greifen und geradeaus rutschen. Allerdings lässt sich das Fahrzeug selbst bei hohen Geschwindigkeiten oder Blechkontakten sehr gut einfangen. Letztere passieren erfreulich sparsam, denn die Gegner-KI agiert relativ klug und lässt dir notfalls Platz.

Interview-Meister

Zwischen den Veranstaltungen wartet bereits eine wissbegierige Reporterin auf dich. Denn diese will dir Aussagen zum Rennen, zum Auto oder zum Team entlocken. Per Multiple-Choice wählst du deine Antwort, die bescheiden oder prahlerisch ausfallen kann. Vorsicht: Deine Aussagen haben Konsequenzen. Denn dein Team merkt sich, was du über das Vehikel sagst. Auch Schuldzuweisungen an andere Fahrer können sich als Fallstrick erweisen.

Letztlich tendierst du mit den Antworten zum fairen Sportler oder zum prahlerischen Showman. Nichtsdestotrotz ist ein gewisses Selbstbewusstsein förderlich. Denn nur so erhältst du neue Angebote anderer Teams, die auf dich aufmerksam werden.

Hier kannst du F1 2018 vorbestellen

21 Mal Vollgas

Der diesjährige Rennkalender bietet satte 21 Kurse, die allesamt originalgetreu ihren Weg ins Spiel gefunden haben. 2018 stehen zwei neue Pisten auf dem Plan: Hockenheim in Deutschland und „Paul Ricard“ in Frankreich. Allerdings bist du nicht nur darauf beschränkt. In Spezial-Events übernimmst du die Kontrolle über klassische Rennwagen aus vorigen Jahrzehnten. Diese begeistern vor allem durch röhrenden Sound und markantes Fahrverhalten.

Obendrein stehen die Kurse zu verschiedenen Tageszeiten parat. Codemasters achtete auch auf mehr Streckendetails wie animierte Zuschauer und baute Grafikeffekte wie Hitzeflimmern und aufgewirbelten Staub mit ein. Das bisherige Wettersystem wurde um dynamische Wolken sowie Bodennebel erweitert.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Diese 13 Tricks haben Entwickler in Spielen versteckt

Kurzum hat das im August kommende F1 2018 wiederum das Zeug, jeden F1-Fan zu begeistern. Das liegt gar nicht mal an den vollständigen Saison-Daten, denn diese sind Grundvoraussetzung für ein anständiges Rennspiel der Königsklasse. Vielmehr hat man dank der eingebauten Interviews noch mehr das Gefühl, ein Profi-Rennfahrer zu sein, der auch etwas zu sagen hat.

Quiz: Welcher Mario Kart-Spielertyp bist du?