Fallout 4: Keine Mod-Tools für die Konsolen aber Pre-Load

Marco Schabel 3

Es ist das wahrscheinlich am meisten erwartete Videospiel dieses Jahres (wenn da nicht noch dieses andere wäre): Fallout 4! Konsolenspieler müssen sich aber darauf einstellen, dass es definitiv keine Mod-Unterstützung geben wird.

Fallout 4: Keine Mod-Tools für die Konsolen aber Pre-Load

Mods sind super, wenn euch ein Spiel in seiner Grundform noch nicht ausreicht. Ihr könnt nicht nur kleine Aspekte eines Titels wie Fallout 4 ändern, sondern sogar ganz neue Spiele erschaffen. Große Marken wie zum Beispiel Counter-Strike haben einst als Mod begonnen. Blöd nur, dass das sogenannte Modding bislang nur PC-Spielern offen stand. Das sollte sich aber in diesem Jahr ändern, mit zwei Titeln, die auch auf den Konsolen Mods bereitstellen. Auch wenn diese Funktion für Just Cause 3 jüngst wieder gestrichen wurde, bleibt doch noch immer Bethesdas neuestes Open World-Abenteuer Fallout 4, oder? Mehr oder weniger!

Wie schon im Juni bestätigt wurde, wird das Spiel auf den Konsolen zwar Mods unterstützen, allerdings keine speziellen Tools für diese anbieten. Diese Aussage wurde heute noch einmal von Pete Hines untermauert. Es bleibt also dabei, dass lediglich auf dem PC erstellte Modifikationen für die Konsolen bereitgestellt werden. Diese Möglichkeit wird aber erst im kommenden Jahr bereitgestellt, also nicht zum Launch im November. PC-Spielern wird für den Titel aber das Fallout 4 Creation Kit zur Verfügung gestellt.

Das Fallout 4 Creation Kit gibt euch die gleichen Tools an die Hand, die auch von Bethesda selbst verwendet wurden, um das Rollenspiel zu kreieren. Wie genau ihr letztlich diese Mods auch auf Xbox One und PlayStation 4 ziehen könnt, hat Bethesda allerdings noch nicht näher erläutert. Dafür gaben die Entwickler heute aber noch etwas anderes bekannt.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
GTA 5, Skyrim und mehr: Diese Grafik-Mods sind super-realistisch.

Pre-Load für Fallout 4

Bei heutigen Dateigrößen und der Entwicklung des digitalen Vertriebswegs ist es natürlich kein Wunder, dass einige Spieler, vor allem auf dem Rechenknecht, Fallout 4 über diesen Vertriebsweg ordern. Solche Pakete müssen aber auch erst einmal geladen werden. Aus diesem Grund ist es bereits seit einiger Zeit gängige Praxis, dass Spiele bereits vor dem eigentlichen Release-Datum heruntergeladen werden können. Schließlich wollt ihr ja auch pünktlich loslegen. Und diesen Service will euch auch Bethesda nicht verwehren. Wie offiziell bestätigt wurde, wird für den PC, aber auch die PlayStation 4 der sogenannte Pre-Load angeboten. Für die Xbox One ist dieser bereits gestartet. Wann genau dieser starten wird, ist aber noch unklar. Da die Entwicklung des Spiels offiziell abgeschlossen wurde, steht einer baldigen Verfügbarkeit aber kaum etwas im Wege.

Fallout 4 erscheint am 10. November für alle drei genannten Plattformen.

Charaktersystem Fallout 4.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung