Auf der Webseite thesurvivor2299.com, die aller Voraussicht nach für die Ankündigung von Fallout 4 den Countdown bis zu den Video Game Awards am Samstag herunterzählt, ist ein neuer Code aufgetaucht.

 

Fallout 4

Facts 
Fallout 4

Neuer Code, den es zu knacken gilt

Wir sind derzeit noch dabei, den Code zu entschlüsseln. Mit herkömmlichen Dechiffrierern haben wir es bisher nämlich noch nicht geschafft. Die Nachricht lautet:

ZYX 5625478+7878 - HVCD AYX XOTF LFG IVL EGIBDYU CD RZWVI? UJY'H VOSC FW SFP'GS POCVK KYVI L UWX IVYGLV. XZAG YU, DHNY PJFF CCZ! ZM'K NZHP HQ QV.

NAWLV OSS HEJB RGO TVXS HBVD?

vaulttec banner

Geknackt hat es der User Iztoli, der die Zahlenkombination auf einer Telefontastatur eingegeben hat und somit den Dechiffrierungs-Schlüssel „LOCKHURTSURV“ herausgefunden hat (krasser Typ). Glaubt man der Übersetzung des Google-Docs, das sich mit allerelei Gerüchten und Spekulationen um die Seite dreht, dann lautet die dechiffrierte Nachricht:

WHAT THE FUCK ARE YOU LOOKING AT KIDDO? DON'T TELL ME YOU'VE NEVER SEEN A GUN BEFORE. COME ON, MOVE YOUR ASS! IT'S TIME TO GO. WHERE THE FUCK YOU CAME FROM?

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Die besten Postapokalypse-Spiele, die du vor der Apokalypse spielen solltest

Ein neuer Morsecode

Auch der Morsecode hat sich verändert (Danke an evil32). So lautet der nervtötende Code bei genauem Hinhören:

Calling Black Row, calling Black Row. Report: Day seven, on Harvard Bridge. People are scared; last night we heard strange noises from The Institute. At the moment we see strange humans distance 2 miles North. Something isn't right with that place, over.

vaulttec banner

Dabei ergeben sich zwar keine neuen Hinweise auf Zusammenhänge mit Fallout 4, jedoch wird die Story hinter den Morsenachrichten weitergesponnen und wir wissen nun, dass die Harvard Bridge, die sich - oh Wunder, in Boston befindet - eine Rolle spielen wird. Ihr dürft also nun lustig drauflos interpretieren.

In der Zwischenzeit könnt ihr uns auch an euren schönsten Erinnerungen zur Fallout-Serie teilhaben lassen.

Jonas Wekenborg
Jonas Wekenborg, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?