Fallout 4 - Survival-Modus: Tipps und Tricks fürs Überleben

Victoria Scholz 4

Mit dem Patch 1.5 kommt nun auch der Survival-Modus für Fallout 4 auf die Konsolen. PC-Spieler kennen den Modus bereits als Beta-Version. Mit dem Update verlässt er jedoch die Beta-Phase. Wir geben euch in diesem Guide nützliche Tipps und Tricks zum Survival-Modus von Fallout 4.

Da das Ödland von Fallout 4 für einige Spieler bereits seinen Reiz verlor, hat Bethesda nun mit einem Patch neuen Content nachgelegt. Update 1.5 fügt euch den brandneuen Survival Mode ins Spiel, den ihr als Schwierigkeitsstufe „Überleben“ in den Optionen auswählen könnt. Der Modus sorgt dafür, dass ihr nicht mehr schnellreisen könnt und Krankheiten eingefügt werden, an denen ihr schneller sterbt. Damit ihr die neue Herausforderung auch überlebt, haben wir nachfolgend einige Tipps und Tricks für den Survival-Modus von Fallout 4 für euch zusammengetragen.

Seht auch hier den offiziellen Trailer zum Far-Harbor-DLC von Fallout 4:

Fallout 4: Far Harbor - Offizieller Trailer.

Fallout 4 - Survival-Mode: Basics für den neuen Modus

Der Survival-Modus von Fallout 4 ist ein neuer Schwierigkeitsgrad, den ihr in den Optionen einstellen könnt. Mit der Schwierigkeitsstufe „Überleben“ kommen dann auch einige Neuerungen auf euch zu, weshalb es ratsam ist, einen neuen Spielstand anzufangen. Natürlich könnt ihr aber auch mit eurem alten Spielstand weiterspielen.

Jetzt Season Pass von Fallout 4 kaufen und mehr Inhalte bekommen *

Grundlegend solltet ihr wissen, dass die Schnellreise-Funktion ausgeschaltet ist. Eure Feinde können euch mehr Schaden hinzufügen; zudem richtet ihr weniger Schaden an. Stimpaks und andere Heilmittel bringen euch nicht mehr so viel Gesundheit wie zuvor. Wollt ihr speichern, könnt ihr das nur tun, wenn ihr ein Bett zum Schlafen findet. Außerdem gibt es Krankheiten und Gefahren, die euch zusätzlich an den Kragen wollen.

Der Survival-Modus fügt zudem die Bedürfnisse Hunger und Durst ein, um die ihr euch kümmern müsst. Die Suche nach Vorräten wird zur Zerreißprobe, weil weniger Gegner spawnen, die ihr looten könnt. Jedoch erhöht sich die Anzahl der legendären Gegner, sodass ihr wertvollere Items erhaltet.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
GTA 5, Skyrim und mehr: Diese Grafik-Mods sind super-realistisch.

Tipps und Tricks für den Survival-Modus von Fallout 4

Der Survival Mode wird euch einiges abverlangen, dafür bringt er euch aber Abwechslung ins Spiel. Viele Spieler sind begeistert von der neuen Schwierigkeitsstufe, die auch nicht zuletzt euer Late-Game bereichert. Nachfolgend lest ihr nützliche Tipps für den Survival-Modus:

  • Sucht ihr nach einer echten Abwechslung? Dann stellt euer HUD in den Optionen einfach aus. Schaut aber stets auf euren Pip-Boy. Hier werden eure positiven und negativen Effekte angezeigt. Leidet ihr beispielsweise an einer Krankheit, könnt ihr es hier einsehen.
  • Achtet darauf, das Essen zu kochen und die Getränke aufzubereiten. Hebt euch auch leere Bierflaschen und Milchkartons auf. Im Survival Mode könnt ihr sie wiederverwenden und gereinigtes Wasser einfüllen. Sammelt die leeren Behälter und geht an einem Vault vorbei. Hier findet ihr Waschbecken, aus denen sauberes Wasser läuft.

Hier könnt ihr das Creation Kit für Fallout 4 downloaden

  • Dogmeat ist ein idealer Begleiter für den Modus, da euch der tierische Gefährte auf Items in der Nähe aufmerksam macht und sie euch holt, wenn ihr unentdeckt bleiben wollt.
  • Setzt ein nuklearer Sturm ein, solltet ihr sofort die Beine in die Hand nehmen und euch ein Gebäude suchen, in das ihr flüchten könnt. Selbst eure eigenen Häuschen helfen nicht 100 Prozent gegen Strahlung. Am sichersten sind Gebäude, die ihr nach einem Ladebildschirm betretet.
  • Bei solchen Stürmen hilft euch Rad-X auch nicht viel. Es reduziert nun weniger Strahlung. Außerdem machen euch Drogen anfälliger für tödliche Krankheiten oder sorgen gleich dafür, dass ihr an einer erkrankt. Verzichtet also lieber auf Chems oder reduziert die Einnahme.
  • Im Kampf müsst ihr nun Ruhe und Taktik beweisen. Bewegt euch langsam fort und prescht nicht voraus. Überraschung heißt das Zauberwort, das die Gegner im richtigen Moment überrumpelt. Versteckt euch und schleicht zu den Feinden. Selbst ein einziger Schuss kann euch viel Schaden abziehen. In diesem Fall müsst ihr notwendige und vor allem knappe Items verbrauchen.
  • Nutzt höhere Positionen, um einen Vorteil zu erlangen. Dabei reicht es bereits schon aus, auf einen Gastank oder eine Kiste zu klettern, um etwa Maulwurfsratten nicht an sich heranzulassen.
  • Investiert eure Fähigkeitenpunkte in Stärke. Im weiteren Verlauf des Spiels müsst ihr einiges tragen. Im Survival-Mode seid ihr schneller überlastet. In diesem Zustand wird euch bei jeder Bewegung sogar Gesundheit abgezogen.
  • Munition schlägt eurem Gewicht jetzt auch zu Buche. Überlegt genau, welche Items ihr mit auf eure Reisen nehmt und welche nicht. Genauso gründlich solltet ihr übrigens auch bei der Auswahl der zu lootenden Gegenstände sein. Die Tage von „Alles nehmen“ sind vorbei.
  • Perks wie Bleimagen waren in der normalen Schwierigkeit eher lachhaft - jetzt sind sie lebenswichtig. Mit diesem Vorteil könnt ihr verstrahlte Lebensmittel zu euch nehmen und absorbiert ein wenig Strahlung. Im Rang 3 nehmt ihr keine Strahlung mehr zu euch.
  • Vorsicht! Der Perk Kannibale steckt euch mit einer fiesen Krankheit an. Der Vorteil stellt Gesundheit wieder her, wenn ihr Leichen esst. Gleichzeitig erhaltet ihr die Krankheit Dunkles Verlangen. Sie sorgt dafür, dass euer Hungerbedürfnis nur noch mit menschlichem Fleisch gesättigt werden kann. Habt ihr keine Gegner um euch herum, könnte das tödlich für euch enden. Die einzige Heilung besteht darin, 24 Stunden kein Menschenfleisch zu essen, was euch mit großer Wahrscheinlichkeit tötet.
  • Leidet ihr an einer Krankheit, helfen euch Antibiotika. Ihr findet sie vereinzelt im Commonwealth oder könnt sie bei Ärzten kaufen, so zum Beispiel in Diamond City. Schaltet ihr den Perk Apotheker frei, könnt ihr euren eigenen Antibiotika herstellen. Sie heilen zwar nicht jede Krankheit, dafür aber auch Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Bessere Betten sorgen für einen erholsameren Schlaf. Ruht ihr euch auf alten Matratzen aus, ermüdet ihr am nächsten Tag schneller.

Alle Erfolge für Fallout 4 samt DLCs

Beachtet außerdem, dass derzeit keine Mods im Survival-Modus unterstützt werden. Stellt ihr wieder auf einen anderen Schwierigkeitsgrad um, findet ihr eine Auswahl an nützlichen und witzigen Mods für Fallout 4 in einem anderen Guide.

Erkennst du diese Promis, die wir in Fallout 4 nachgebaut haben?

Wir haben bekannte Gesichter im umfangreichen Charakter-Editor von Fallout 4 nachgebaut. Wen erkennst du wieder?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung